HOME

Italiens Präsident berät mit Politikern über Ausweg aus politischer Krise

Auf der Suche nach einem Ausweg aus der politischen Krise in Italien hat Staatschef Sergio Mattarella Gespräche mit Vertretern der Parteien und des Parlaments aufgenommen.

Ehrengarde im Quirinalspalast

Ehrengarde im Quirinalspalast

Auf der Suche nach einem Ausweg aus der politischen Krise in Italien hat Staatschef Sergio Mattarella Gespräche mit Vertretern der Parteien und des Parlaments aufgenommen. Der Staatspräsident will in den zweitägigen Gesprächen sondieren, ob die Bildung einer tragfähigen Regierungskoalition möglich ist. Am Mittwochnachmittag traf Mattarella im Quirinalspalast in Rom zunächst mit Senatspräsidentin Elisabetta Casellati und dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Roberto Fico, zusammen.

Am Dienstagabend war der bisherige Ministerpräsident Giuseppe Conte zurückgetreten, nachdem die rechtsradikale Lega-Partei die Regierung mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung hatte platzen lassen. Lega-Chef Matteo Salvini hatte rasche Neuwahlen im Herbst gefordert.

Sollte Mattarella zu dem Schluss kommen, dass keine tragfähige Koalition möglich ist, könnte er zunächst eine Übergangsregierung aus parteilosen Fachleuten bilden oder Neuwahlen ansetzen.

AFP
Themen in diesem Artikel