HOME

Kim beginnt zweitägigen Besuch in Vietnam

Einen Tag nach dem ergebnislosen Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump hat der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un Vietnam besucht.

Kim (r.) beim Empfang durch Vietnams Staatschef in Hanoi

Kim (r.) beim Empfang durch Vietnams Staatschef in Hanoi

Einen Tag nach dem ergebnislosen Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump hat der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un Vietnam besucht. Kim wurde am Freitag in Hanoi von Vietnams Staatschef Nguyen Phu Trong mit militärischen Ehren empfangen. Die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur sprach von einem "offiziellen Besuch des Wohlwollens", bei dem Kim von seiner Schwester Kim Yo Jong begleitet wird.

Vor dem Präsidentenpalast begrüßten Kinder mit vietnamesischen und nordkoreanischen Flaggen den Gast aus Pjöngjang. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßen, um einen Blick auf Kim zu erhalten. In der Stadt herrschten strenge Sicherheitsvorkehrungen.

Anschließend traf sich Kim mit der Präsidentin des vietnamesischen Parlaments, Nguyen Thi Kim Ngan. Er lobte die langjährigen Beziehungen der beiden Staaten, die von seinem Großvater, dem nordkoreanischen Staatsgründer Kim Il Sung, und Vietnams Revolutionsführer Ho Chi Minh aufgebaut worden seien. Er sei "tief bewegt" von dem "innigen Empfang" durch das vietnamesische Volk, sagte Kim.

Für Samstag ist eine Kranzniederlegung an der Grabstätte von Ho Chi Minh und dem Ehrenmal für die Toten des Vietnamkriegs geplant. Anschließen tritt Kim die 4000 Kilometer lange Rückreise durch China nach Nordkorea an. Kim war am Dienstag anlässlich seines Treffens mit Trump in Vietnam angekommen.

Kim ist der erste nordkoreanische Machthaber seit 1964, der Vietnam besucht - wie Nordkorea ein von einer kommunistischen Partei beherrschter Einparteienstaat. Seine Reise gilt jedoch nicht als Staatsbesuch, da Kim formell nicht der Präsident seines Landes ist. Als "Ewiger Präsident" Nordkoreas wird sein 1994 gestorbener Großvater geführt.

Das Gipfeltreffen von Trump und Kim in Hanoi war am Donnerstag ohne Ergebnis abgebrochen worden. Es gab keine Einigung bei der Frage der Sanktionen gegen Nordkorea und der atomaren Abrüstung.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(