HOME

Klingbeil: Auf SPD-Regionalkonferenzen nicht zu viel über die SPD reden

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil warnt vor Beginn der Regionalkonferenzen mit den Kandidaten für den Parteivorsitz vor zu viel Selbstbeschäftigung.

Lars Klingbeil

Lars Klingbeil

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil warnt vor Beginn der Regionalkonferenzen mit den Kandidaten für den Parteivorsitz vor zu viel Selbstbeschäftigung. "Wenn wir es falsch machen wollen, dann reden wir bei den Regionalkonferenzen nur über die SPD", sagte er am Montag im TV-Sender Phoenix. "Wenn wir es richtig machen wollen, reden wir über das Land und wie wir es verändern wollen."

Die Frist für die Bewerbungen um den SPD-Vorsitz war am Sonntagabend abgelaufen. Am Nachmittag will sich Klingbeil zur Neubesetzung der Parteispitze äußern.

Am Mittwoch in Saarbrücken wird die erste von 23 Regionalkonferenzen veranstaltet. In der zweiten Oktoberhälfte stimmen die SPD-Mitglieder über ihre Favoriten für die Parteispitze ab.

Zu den möglichen Themen auf den Regionalkonferenzen verwies Klingbeil auf eine Umfrage unter den Parteimitgliedern. Demnach gehe es der Basis um die großen Zukunftsfragen des Landes, etwa den Klimaschutz und die Kluft zwischen Arm und Reich.

AFP