HOME

Kramp-Karrenbauer: Ziel ist Klärung personeller Fragen vor der Sommerpause

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihre Absicht bekräftigt, die personellen Fragen rund um ihre Nachfolge bis zur Sommerpause zu klären.

Kramp-Karrenbauer in München

Kramp-Karrenbauer in München

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ihre Absicht bekräftigt, die personellen Fragen rund um ihre Nachfolge bis zur Sommerpause zu klären. In einem Interview mit den ARD-"Tagesthemen" sagte Kramp-Karrenbauer am Freitag, sie habe dieses "Ziel" am Montag im Präsidium sowie im Bundesvorstand ihrer Partei "deutlich gemacht". In der kommenden Woche werde sie Gespräche mit "drei potenziellen Kandidaten" führen, sagte die CDU-Chefin weiter.

Das Präsidium habe sie darum gebeten, erst nach den Gesprächen Angaben zu möglichen Zeitplänen zu machen. An Rosenmontag wolle sie mit den CDU-Gremien zusammenkommen und über den Ausgang der Gespräche sprechen, sagte Kramp-Karrenbauer. Dann werde "über das weitere Vorgehen beraten" und festgelegt, "wie es weitergehen soll".

Auf die Frage, ob sie die Reaktion auf ihre Rückzugsankündigung unterschätzt habe, antwortete die CDU-Chefin: "Zuerst einmal gilt, dass wir am Ende dieses Jahres mit Blick auf eine ganz normale Legislaturperiode startklar sein müssen mit der personellen Entscheidung, mit dem Programm und mit der Organisation. Das war das Ziel und das bleibt auch das Ziel."

Kramp-Karrenbauer hatte am Montag überraschend ihren Verzicht auf die Kanzlerkandidatur und die Parteispitze verkündet. Als mögliche neue Parteichefs sind bisher drei Männer im Gespräch: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet sowie der frühere Fraktionschef Friedrich Merz.

AFP