HOME

Lufthansa setzt Flüge nach Kairo zwischenzeitlich aus

Aus Sicherheitsgründen haben die Lufthansa und British Airways ihre Flüge nach Kairo ausgesetzt.

Lufthansa nimmt Kairo-Flüge wieder auf

Lufthansa nimmt Kairo-Flüge wieder auf

Aus Sicherheitsgründen haben die Lufthansa und British Airways ihre Flüge nach Kairo ausgesetzt. Bei der Lufthansa wurde der Flugbetrieb in die ägyptische Hauptstadt am Sonntag wieder normal aufgenommen, wie ein Unternehmenssprecher am Vormittag mitteilte. Demnach sind für Sonntag drei Verbindungen von Deutschland nach Kairo geplant. Die Fluglinie British Airways strich sämtliche Flüge nach Kairo für eine Woche. Zu den konkreten Gründen machten die Airlines keine Angaben.

Lufthansa habe die Flüge nach Kairo am Samstag "aufgrund einer unklaren Sicherheitslage in Kairo" gestrichen, sagte der Sprecher. Ab Sonntag fänden alle Flüge wieder planmäßig statt, fügte er hinzu. Vorgesehen waren zwei Flüge von Frankfurt am Main und einer von München nach Kairo.

Auch die Fluggesellschaft British Airways setzte am Samstag ihre Flüge nach Kairo aus - allerdings für eine ganze Woche. "Wir überprüfen ständig unsere Sicherheitsmaßnahmen an allen unseren Flughäfen weltweit und haben die Flüge nach Kairo als Vorsichtsmaßnahme für sieben Tage ausgesetzt, um weitere Bewertungen vorzunehmen", teilte die Airline mit. Die Sicherheit der Kunden und Besatzungen genieße stets höchste Priorität. Eine BA-Sprecherin machte keine weiteren Angaben zu den Gründen.

Das ägyptische Luftverkehrsministerium teilte mit, es stimme sich mit der britischen Botschaft und dem Vertreter von British Airways in Kairo ab. Zudem habe die ägyptische Airline EgyptAir ihre Kapazitäten für Flüge nach Großbritannien erhöht. Ein zusätzlicher Flug pro Tag bringt demnach gestrandete Passagiere zurück nach London.

Im Internet kursierten Fotos von betroffenen BA-Fluggästen, auf denen zu sehen war, wie Mitarbeiter der Fluggesellschaft offenbar Handzettel mit einer ähnlichen Erklärung an Kunden ausgaben.

In den Reisehinweisen des britischen Außenministeriums wird bei Ägypten-Reisen vor einem erhöhten "Terrorismus-Risiko" auch im Luftverkehr gewarnt. Das Ministerium warnt vor allen nicht notwendigen Flugreisen in das beliebte Urlaubsressort Scharm el Scheich am Roten Meer.

Die nördliche Sinai-Halbinsel, wo die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) mit "größerer Freiheit" agiere, sei besonders gefährdet, teilte das Ministerium mit. Doch auch im Rest des Landes, einschließlich Kairo, bestehe eine Gefahr durch Terroristen, hieß es in den Reisehinweisen.

Im vergangenen Jahr reisten rund 415.000 Briten nach Ägypten. 2015 hatte Großbritannien schon einmal Flüge nach Scharm el Scheich ausgesetzt, nachdem bei einem islamistisch motivierten Anschlag auf ein russisches Flugzeug mehr als 220 Menschen getötet worden waren.

Der ägyptische Tourismus-Sektor leidet seit Jahren wegen Anschlägen auf Touristen nach dem Aufstand von 2011, der zum Sturz des langjährigen Staatschefs Husni Mubarak geführt hatte. Die ägyptischen Sicherheitskräfte gehen hart gegen eine Reihe von islamistischen Organisationen vor.

AFP
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg