HOME

Maas erschüttert über Busunglück auf Madeira

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erschüttert über das Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira gezeigt.

Mindestens 29 Tote bei Busunglück auf Madeira

Mindestens 29 Tote bei Busunglück auf Madeira

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erschüttert über das Busunglück auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira gezeigt. "Das tragische Busunglück auf Madeira erschüttert uns schwer", schrieb Maas am Donnerstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Es sei davon auszugehen, "dass unter den Opfern viele Deutsche sind". Maas sprach den Angehörigen der Toten sein Mitgefühl aus und fügte hinzu: "Wir hoffen mit den Verletzten."

Bei dem Busunglück am Mittwochabend kamen mindesten 29 Menschen ums Leben. Der Fahrer verlor offenbar die Kontrolle über den mit mehr als 50 Passagieren besetzten Reisebus. Das Fahrzeug kam anschließend von der Straße ab, rutschte eine Böschung herunter und stürzte auf ein Haus. Offenbar überschlug sich das Fahrzeug dabei mehrfach.

Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Donnerstag, die deutsche Botschaft in Lissabon sei in Kontakt mit den Behörden vor Ort.

AFP
Themen in diesem Artikel

Das könnte sie auch interessieren