VG-Wort Pixel

Macron wechselt nach Wahlschlappe Minister für Inneres und Umwelt aus

Neuer Innenminister: Gérald Darmanin
Neuer Innenminister: Gérald Darmanin
© © 2020 AFP
Nach der Schlappe seiner Partei bei den Kommunalwahlen wechselt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mehrere Minister aus: Macron ernannte den bisherigen Haushaltsminister Gérald Darmanin zum neuen

Nach der Schlappe seiner Partei bei den Kommunalwahlen wechselt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mehrere Minister aus: Macron ernannte den bisherigen Haushaltsminister Gérald Darmanin zum neuen Innenminister, wie der Elysée-Palast am Montagabend in Paris mitteilte. Neue Umweltministerin wird die Vorsitzende des Parlamentsausschusses für nachhaltige Entwicklung, Barbara Pompili.

Macron folgte damit Vorschlägen seines neuen Premierministers Jean Castex. Der Präsident hatte nach dem Triumph der Grünen bei den Kommunalwahlen vor gut einer Woche angekündigt, seine Politik stärker sozial und ökologisch auszurichten. Seine Partei La République en Marche war bei der Wahl abgestraft worden.

In anderen Schlüsselressorts setzt der Staatschef dagegen auf Kontinuität: Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire bleibt nach Angaben des Elysée-Palastes ebenso im Amt wie Außenminister Jean-Yves Le Drian.

AFP

Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker