HOME

Mattis: Großteil der zusätzlichen US-Soldaten für Afghanistan schon auf dem Weg

Die USA schicken mehr als 3000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan. Die meisten von ihnen seien bereits zu dem Einsatz unterwegs, sagte US-Verteidigungsminister Jim Mattis am Montag in Washington.

US-Verteidigungsminister Jim Mattis

US-Verteidigungsminister Jim Mattis

Die USA schicken mehr als 3000 zusätzliche Soldaten nach . Die meisten von ihnen seien bereits zu dem Einsatz unterwegs, sagte US-Verteidigungsminister Jim Mattis am Montag in Washington. Die mehr als 3000 Soldaten sollen ihre rund 11.000 Kameraden vor Ort bei der Stabilisierung des Landes unterstützen.

führte aus, die abschließenden Befehle für die Truppenaufstockung habe er noch nicht unterzeichnet, weil noch Details geprüft würden. Allerdings seien die meisten betroffenen Soldaten schon "auf dem Weg oder dem Befehl unterstellt". Er wolle keine weiteren Informationen dazu geben, "die dem Feind helfen".

US-Präsident Donald Trump hatte im August angekündigt, das Truppenkontingent in Afghanistan aufzustocken. Damit vollzog er eine Abkehr von seinem Wahlkampfversprechen, die aus Afghanistan abzuziehen. Trump forderte die Nato-Verbündeten auf, ihre Truppen am Hindukusch ebenfalls aufzustocken.

Am Wochenende erklärte die Allianz, die Generalstabschefs ihrer 29 Mitgliedsländer hätten bei einem Treffen in der albanischen Hauptstadt Tirana grundsätzlich die Notwendigkeit zusätzlicher Truppen anerkannt. Eine Entscheidung solle aber nicht vor der nächsten Sitzung des Komitees im Oktober fallen.

Die Bundesregierung hatte nach Trumps Aufforderung geäußert, dass sie keine Aufstockung plane. Deutschland ist - weit hinter den - der zweitgrößte Truppensteller im Rahmen der Nato-Mission in Afghanistan. Die Mandatsobergrenze für die Bundeswehr war im Januar 2016 von 850 auf 980 Soldaten erhöht worden.

Der US-Militäreinsatz in Afghanistan hatte infolge der Terroranschläge vom 11. September 2001 begonnen. Unter Trumps Vorgänger Barack Obama hatten die USA zeitweise mehr als 100.000 Soldaten in dem Land stationiert, seit 2011 sank ihre Zahl aber kontinuierlich. Der Kampfeinsatz wurde Ende 2014 beendet, seitdem sind ausländische Soldaten überwiegend als Berater und Ausbilder aktiv. Der Einsatz in Afghanistan ist der längste Militäreinsatz in der Geschichte der USA.

AFP

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren