HOME

May hofft auf "neue Dynamik" in Brexit-Verhandlungen

Die britische Premierministerin Theresa May hofft nach der Einigung auf eine Übergangsphase im Anschluss an den EU-Austritt auf neuen Schwung in den Brexit-Verhandlungen.

May sieht nach Einigung auf Übergangsphase "neue Dynamik"

May sieht nach Einigung auf Übergangsphase "neue Dynamik"

Die britische Premierministerin Theresa May hofft nach der Einigung auf eine Übergangsphase im Anschluss an den EU-Austritt auf neuen Schwung in den Brexit-Verhandlungen. Sie sehe nun eine "neue Dynamik", um "anwendbare Lösungen" für die bislang ungelösten Fragen zu finden, sagte May nach Angaben ihres Büros am Donnerstagabend bei einem Arbeitsessen mit ihren EU-Kollegen in Brüssel. Die EU-Staaten müssten diese Chance mit "Energie und Ehrgeiz" nutzen.

Als Beispiele nannte May die künftigen Handelsbeziehungen, die Grenze zwischen dem EU-Mitglied Irland und der britischen Provinz Nordirland sowie die Sicherheitszusammenarbeit. Nach dem Abendessen beim EU-Gipfel in Brüssel wollte May nach London zurückfliegen. Am Freitag sollen die 27 verbleibenden EU-Mitglieder dann ohne Großbritannien über den Brexit beraten.

Dabei wollen sie die Leitlinien für die Verhandlungen über die künftigen Beziehungen verabschieden. Diese sollen ein "Rosinenpicken" Londons beim Zugang zum EU-Binnenmarkt in bestimmten Wirtschaftsbereichen verhindern. Die Staats- und Regierungschefs wollen zudem begrüßen, dass sich beide Seiten Anfang der Woche auf eine Übergangsphase nach dem EU-Austritt im März 2019 geeinigt haben.

EU-Verhandlungsführer Michel Barnier und der britische Brexit-Minister David Davis hatten am Montag eine weitgehende Einigung auf den Austrittsvertrag verkündet. Zu diesem gehört auch die Vereinbarung einer Übergangsphase nach dem Brexit bis Ende 2020, in der Großbritannien noch im EU-Binnenmarkt und der Zollunion bleiben soll.

AFP

Das könnte sie auch interessieren