HOME

Medizinnobelpreis geht an US-Forscher Kaelin und Semenza und Briten Ratcliffe

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die US-Zellforscher William Kaelin and Gregg Semenza und ihren britischen Kollegen Peter Ratcliffe.

Komitee-Mitglied Randall Johnson verkündet Medizin-Nobelpreisträger

Komitee-Mitglied Randall Johnson verkündet Medizin-Nobelpreisträger

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die US-Zellforscher William Kaelin and Gregg Semenza und ihren britischen Kollegen Peter Ratcliffe. Sie erhielten die Auszeichnung für ihre Entdeckungen zu der Frage, wie Zellen sich an unterschiedliche Sauerstoffmengen anpassen können, teilte das Nobel-Komitee am Montag in Stockholm mit. Die Entdeckungen der Forscher helfen demnach unter anderem im Kampf gegen Krebs.

Es sei bekannt, wie lebenswichtig Sauerstoff sei - doch lange Zeit sei es ein Rätsel gewesen, wie sich Zellen an Veränderungen des Sauerstoffgehalts anpassen, erklärte das Komitee. Die drei Forscher hätten mit ihren Arbeiten herausgefunden, wie Zellen unterschiedliche Mengen von Sauerstoff messen können, darauf reagieren und welche "molekularen Mechanismen" dabei eine Rolle spielen.

Im vergangenen Jahr war der Medizin-Nobelpreis an die Krebsforscher James P. Allison aus den USA und Tasuku Honjo aus Japan gegangen. Ihre Arbeiten hatten zu einer neuen Art der Krebstherapie geführt, bei der das eigene Immunsystem zum Kampf gegen die Krebszellen eingesetzt wurde. Mit der Verkündung der Medizin-Preisträger startete am Montag die diesjährige Nobelsaison.

AFP
Themen in diesem Artikel