HOME

Merkel und Macron erörtern bei Westbalkan-Gipfel Streit um das Kosovo

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) richtet heute im Berliner Kanzleramt einen Westbalkan-Gipfel aus, bei dem es vordringlich um den Konflikt zwischen Serbien und dem Kosovo geht.

Bundeskanzerlin Merkel und Frankreichs Präsident Macron

Bundeskanzerlin Merkel und Frankreichs Präsident Macron

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) richtet heute im Berliner Kanzleramt einen Westbalkan-Gipfel aus, bei dem es vordringlich um den Konflikt zwischen Serbien und dem Kosovo geht. Zusammen mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat Merkel auch die Staats- und Regierungschefs aus Ländern wie Bosnien-Herzegowina, Albanien und Nordmazedonien sowie aus den EU-Ländern Kroatien und Slowenien eingeladen (Pressestatements 17.15 Uhr). Auch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini reist an.

Das Kosovo, in dem mehrheitlich ethnische Albaner leben, hatte 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt. Belgrad will das bis heute nicht anerkennen. Die Verhandlungen über eine Beilegung des Streits liegen seit einem halben Jahr auf Eis. In Berlin geht es nach Angaben der Bundesregierung nun zunächst nur um einen Meinungsaustausch. Auch aus Belgrad und Pristina hieß es vorab, dass eine Einigung bei dem Gipfel nicht zu erwarten sei.

AFP