HOME

Merkel verfolgt Zeremonie zu Kramp-Karrenbauers Ernennung im Sitzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Zeremonie zur Ernennung der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im Sitzen absolviert.

Drei mächtige Frauen auf Schloss Bellevue

Drei mächtige Frauen auf Schloss Bellevue

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Zeremonie zur Ernennung der neuen Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im Sitzen absolviert. Auf Schloss Bellevue nahmen Merkel, die neue Ministerin und deren Vorgängerin Ursula von der Leyen (CDU) Platz auf drei bereitgestellten Stühlen, während Bundesrats-Vizepräsident Michael Müller (SPD) seine Ansprache hielt.

Am gleichen Ort hatte Merkel vor drei Wochen einen ihrer Zitteranfälle erlitten, damals wohnte sie der Ernennung der neuen Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) bei. In den vergangenen Tagen hatte Merkel, die am Mittwoch 65 Jahre alt wurde, auch beim Empfang von ausländischen Gästen mit militärischen Ehren Platz auf einem Stuhl genommen, um neuerliche Zitteranfälle zu vermeiden.

Merkel hatte nach den Anfällen mehrfach betont, dass es ihr gut gehe. "Ich glaube, dass es so wie es gekommen ist, eines Tages auch vergehen wird", sagte sie vergangene Woche.

AFP
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus