HOME

Mindestens 14 Tote durch Tornado in Alabama

Ein Tornado hat im südlichen US-Bundesstaat Alabama verheerende Schäden angerichtet und mindestens 14 Menschen getötet.

Tornado in Alabama

Tornado in Alabama

Ein Tornado hat im südlichen US-Bundesstaat Alabama verheerende Schäden angerichtet und mindestens 14 Menschen getötet. Mehrere weitere Menschen seien verletzt worden, einige von ihnen schwer, sagte Sheriff Jay Jones am Sonntag. Noch werde nach Vermissten gesucht. Videos und Fotos zeigten zerstörte Häuser und von Trümmern übersäte Straßen.

Der Rechtsmediziner des betroffenen Bezirks Lee County, Bill Harris, bestätigte die Zahl von mindestens 14 Toten. "Ich gehe davon aus, dass die Zahl steigen wird", sagte Harris dem Sender MSNBC. Unter den Opfern seien einige Kinder.

Sheriff Jones sagte, der Wirbelsturm habe "katastrophale" Schäden angerichtet. Die Spur der Verwüstung sei rund 400 Meter breit und mehrere Kilometer lang.

Der nationale Wetterdienst hatte zuvor eine Tornadowarnung ausgesprochen. Bewohner der Region wurden aufgerufen, sich in Kellern oder im Erdgeschoss eines stabilen Hauses in Sicherheit zu bringen und die Nähe von Fenstern zu meiden.

Während Sheriff Jones in einem vom Sender CBS veröffentlichten Video von einem Tornado sprach, berichteten einige US-Medien, es habe in Alabama und im benachbarten Bundesstaat Georgia mehrere Tornados gegeben. Mehr als 6000 Haushalte in Alabama waren ohne Strom, in Georgia waren 16.000 Haushalte betroffen.

AFP
Themen in diesem Artikel

Das könnte sie auch interessieren