HOME

Mindestens zehn Menschen auf Kreuzfahrtschiff in Japan mit Coronavirus infiziert

Von den Menschen auf dem in Japan unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiff sind mindestens zehn mit dem neuartigen Coronavirus infiziert.

Die "Diamond Princess" im Hafen von Yokohama

Die "Diamond Princess" im Hafen von Yokohama

Von den Menschen auf dem in Japan unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiff sind mindestens zehn mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Dies hätten die ersten vorliegenden Testergebnisse gezeigt, teilte der japanische Gesundheitsminister Katsunobu Kato am Mittwoch mit. Die Mehrheit der Testergebnisse stand nach seinen Angaben noch aus.

Die zehn positiv auf das Virus getesteten Menschen seien von der "Diamond Princess" geholt worden, sagte der Minister. Sie sollten von medizinischen Organisationen betreut werden. Zur Staatsbürgerschaft der Infizierten machte Kato keine Angaben. Ein Sprecher der deutschen Repräsentanz der Reederei Princess Cruises hatte zuvor der "Bild"-Zeitung gesagt, unter den Passagieren seien acht Deutsche.

Laut Kato müssen die an Bord verbleibenden Passagiere und Besatzungsmitglieder zwei Wochen auf dem Schiff ausharren. Er verwies auf die bisherigen Erkenntnisse, wonach es bis zu 14 Tage dauern kann, bis mit dem Coronavirus Infizierte die ersten Symptome zeigen.

Das Schiff mit insgesamt 3711 Passagieren und Besatzungsmitliedern war am Montag im Hafen von Yokohama unter Quarantäne gestellt worden. Auslöser der Maßnahme war der Fall eines 80-jährigen Passagiers, der die "Diamond Princess" in Hongkong verlassen hatte und dann dort positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

AFP

Das könnte sie auch interessieren