VG-Wort Pixel

Nachfrageplus von 211 Prozent bei Toilettenpapier

Klopapier in einem Einkaufswagen in Ahlen
Klopapier in einem Einkaufswagen in Ahlen
© © 2020 AFP
Das Statistische Bundesamt hat in der Corona-Krise eine stark erhöhte Nachfrage nach bestimmten Lebensmitteln und Hygieneartikeln verzeichnet.

Das Statistische Bundesamt hat in der Corona-Krise eine stark erhöhte Nachfrage nach bestimmten Lebensmitteln und Hygieneartikeln verzeichnet. In der vergangenen Woche waren die Verkaufszahlen im Einzelhandel bei Seife mit einem Plus von 337 Prozent "mehr als viermal so hoch wie in den sechs Monaten zuvor", wie die Statistiker am Mittwoch mitteilten. Demnach wurden auch Toilettenpapier (plus 211 Prozent), Reis (plus 208 Prozent) und passierte Tomaten (plus 171 Prozent) deutlich stärker nachgefragt als sonst.

Bei Zucker, Mehl und Teigwaren war der Absatz laut Statistischem Bundesamt in der vergangenen Woche etwa doppelt so hoch wie im Mittel der sechs Monate von August bis Januar. Demgegenüber ging in den vergangenen Wochen der Bierverkauf im Einzelhandel um teilweise knapp zehn Prozent zurück.

Die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln stieg den Statistikern zufolge in der ersten Märzwoche zunächst auf mehr als das Achtfache (plus 751 Prozent), fiel anschließend aber wieder deutlich. In der vergangenen Woche sei der Absatz nur noch halb so stark wie sonst üblich gewesen. Den Statistikern zufolge ist diese Entwicklung aber einfach "darauf zurückzuführen, dass das Produkt vorübergehend praktisch ausverkauft war".

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker