HOME

ÖVP gewinnt klar Parlamentswahl in Österreich - FPÖ verliert deutlich

Aus der Parlamentswahl in Österreich ist die konservative ÖVP von Ex-Kanzler Sebastian Kurz Hochrechnungen zufolge als klare Siegerin hervorgegangen.

Anhänger der ÖVP jubeln nach Bekanntwerden der Hochrechnungen

Anhänger der ÖVP jubeln nach Bekanntwerden der Hochrechnungen

Aus der Parlamentswahl in Österreich ist die konservative ÖVP von Ex-Kanzler Sebastian Kurz Hochrechnungen zufolge als klare Siegerin hervorgegangen. Laut den nach Schließung der Wahllokale am Sonntag veröffentlichten Hochrechnungen kam die ÖVP auf 37,2 Prozent der Stimmen. Die rechtspopulistische FPÖ, die im Mittelpunkt der "Ibiza-Affäre" stand, verlor zehn Prozentpunkte und landete mit 16 Prozent auf Platz drei. Die sozialdemokratische SPÖ landete mit 22 Prozent auf dem zweiten Platz.

Die Grünen, die bei der Wahl 2017 noch an der Vier-Prozent-Hürde scheiterten, verzeichneten einen deutlichen Stimmenzuwachs und ziehen den Hochrechnungen zufolge mit 14,3 Prozent ins neue Parlament ein.

Kurz' Regierung aus ÖVP und FPÖ war nach dem "Ibiza-Skandal" Ende Mai vom Parlament per Misstrauensvotum gestürzt worden. Hintergrund war ein heimlich auf Ibiza gedrehtes Enthüllungsvideo, das zeigt, wie der inzwischen zurückgetretene Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache vor der Parlamentswahl 2017 einer vermeintlichen russischen Oligarchen-Nichte im Gegenzug für Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht stellt.

AFP