HOME

Parteien erhielten 2019 deutlich weniger Großspenden als im Vorjahr

Die politischen Parteien in Deutschland haben 2019 deutlich weniger Großspenden erhalten als im Vorjahr.

Der deutsche Bundestag

Der deutsche Bundestag

Die politischen Parteien in Deutschland haben 2019 deutlich weniger Großspenden erhalten als im Vorjahr. Das geht aus einer Aufstellung hervor, die die Bundestagsverwaltung am Montag auf ihrer Website veröffentlichte. Demnach verzeichnete die CDU in diesem Jahr insgesamt nur noch 335.000 Euro an Großspenden, 2018 war es noch rund eine Million Euro gewesen.

Auch die CSU erhielt 2019 nur eine Großspende in Höhe von 95.000 Euro, im Vorjahr kam sie auf 625.000 Euro. Am meisten Geld bekam in diesem Jahr der Südschleswigsche Wählerverband (SSW): Die Partei der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein verbuchte 488.000 Euro, so viel wie bereits 2018. Spender ist das dänische Kulturministerium.

Die FDP nahm dieses Jahr 200.000 Euro an Großspenden ein (2018: rund 386.000 Euro), die Grünen erhielten den Angaben zufolge 185.000 Euro (2018: knapp 259.000 Euro). Die SPD kam auf 157.000 Euro, nach 390.000 Euro im Jahr 2018. Die AfD konnte wie schon im Vorjahr keine einzige Großspende verbuchen.

Als Großspenden gelten Einzelspenden über 50.000 Euro. Sie müssen dem Bundestagspräsidenten unverzüglich gemeldet werden und werden inklusive der Namen der Spender veröffentlicht.

AFP
Themen in diesem Artikel