HOME

Präsident Ruhani: Iran wird neue US-Sanktionen "mit Stolz umgehen"

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat angekündigt, die neuen Strafmaßnahmen der USA "mit Stolz" zu umgehen.

Irans Präsident Hassan Ruhani

Irans Präsident Hassan Ruhani

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat angekündigt, die neuen Strafmaßnahmen der USA "mit Stolz" zu umgehen. Der Iran werde die "illegalen und ungerechten Sanktionen mit Stolz umgehen, weil sie gegen internationale Regeln verstoßen", sagte Ruhani am Montag in einer Fernsehansprache. Er sprach von einem "Wirtschaftskrieg" gegen sein Land. Über US-Präsident Donald Trump sagte Ruhani, noch nie habe jemand im Weißen Haus gesessen, der "ein solcher Gegner von Gesetzen und internationalen Übereinkommen" sei.

Die USA hatten in der Nacht zum Montag neue massive Sanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Die Strafmaßnahmen, die seit 06.00 Uhr MEZ gelten, richten sich vor allem gegen die Öl- und Finanzbranche. Betroffen sind auch Unternehmen aus Drittstaaten, die mit dem Iran Geschäfte machen. Für mehrere Länder gelten Ausnahmeregelungen, allerdings nicht für die EU.

Die Sanktionen ergeben sich aus der im Mai von Trump getroffenen Entscheidung, das Atomabkommen mit dem Iran aufzukündigen. Trump leitete damals die Wiederinkraftsetzung von Strafmaßnahmen ein, die auf Grundlage des Abkommens von 2015 ausgesetzt gewesen waren. Die an der Vereinbarung beteiligten EU-Staaten - darunter Deutschland - kritisieren Trumps Kurs und versuchen, das Abkommen zu retten.

AFP

Das könnte sie auch interessieren