HOME

Schlag gegen Mafiaorganisation 'Ndrangheta in Deutschland und anderen Ländern

Dutzende mutmaßliche Mitglieder der Mafiaorganisation 'Ndrangheta sind am Mittwoch bei einer internationalen Großrazzia festgenommen worden.

Pressekonferenz bei der EU-Behörde Eurojust in Den Haag

Pressekonferenz bei der EU-Behörde Eurojust in Den Haag

Dutzende mutmaßliche Mitglieder der Mafiaorganisation 'Ndrangheta sind am Mittwoch bei einer internationalen Großrazzia festgenommen worden. Mehrere hundert Polizisten durchsuchten Gebäude in Deutschland, Italien, Belgien, den Niederlanden sowie im südamerikanischen Surinam und nahmen rund 90 Verdächtige fest. Schwerpunkte der Razzien in Deutschland waren Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Koordiniert wurde die internationale Operation "Pollino" von der europäischen Justizbehörde Eurojust mit Sitz in Den Haag. Diese erklärte, den Verdächtigen werde "Kokainhandel, Geldwäsche, Bestechung und Gewalt" vorgeworfen. Das BKA will am Nachmittag Einzelheiten zu den Ermittlungen bekannt geben.

"Heute haben wir eine klare Botschaft an kriminelle Vereinigungen in ganz Europa gesendet", sagte der Vizechef von Eurojust, Filippo Spiezia, auf einer Pressekonferenz in Den Haag. "Sie sind nicht die einzigen, die grenzüberschreitend arbeiten können."

Die Beamten beschlagnahmten den Angaben zufolge vier Tonnen Kokain, 120 Kilogramm Ecstasy und zwei Millionen Euro Bargeld. Die Durchsuchungen fanden unter anderem in italienischen Restaurants und Eiscafés statt.

Die Einsätze in Deutschland richteten sich nach Angaben der deutschen Behördenvertreter bei der Pressekonferenz gegen 47 Verdächtige. 65 Wohnungen, Restaurants und Büros seien durchsucht worden, vor allem in Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Spiezia sprach von einem "nie dagewesenen und außergewöhnlichen Ergebnis" des Einsatzes, der sich gegen "gefährliche Mitglieder der 'Ndrangheta-Familie" gerichtet habe, "die tief verwickelt sind in Drogenhandel und Geldwäsche".

Nach Angaben des niederländischen Staatsanwalts Fred Westerbeke begannen die Ermittlungen, nachdem bei zwei italienischen Restaurants im Süden der Niederlande der Verdacht von Geldwäsche aufgekommen war. Dabei seien kriminelle Verbindungen nach Deutschland und Kalabrien - der Heimat der 'NDrangheta - entdeckt worden.

Dank der weit verzweigten Verbindungen der 'Ndrangheta seien Drogen in die Häfen von Rotterdam in den Niederlanden und Antwerpen in Belgien geschmuggelt und von dort in ganz Europa weiterverkauft worden. Westerbeke sagte, es habe auch Razzien in Surinam gegeben, einer früheren niederländischen Kolonie in Südamerika.

In Belgien konzentrierten sich die Einsätze vor allem auf die Gegend um Limburg, einer Hochburg italienischer Einwanderer. Die in Italien Festgenommenen waren nach italienischen Angaben vor allem in der Gegend um die Stadt Reggio Calabria aktiv gewesen.

Der italienische Anti-Mafia-Staatsanwalt Federico Cafiero De Raho sagte in Den Haag, die Einsätze würden das Drogenhändler-Netzwerk der 'Ndrangheta auf der ganzen Welt beeinträchtigen. Doch dies sei "nur ein erster Schritt", fügte er hinzu. Die Festnahmen seien "nichts" für die 'Ndrangheta, es müssten tausende Menschen festgenommen und Milliarden (Euro) beschlagnahmt werden".

Die europäische Polizeibehörde Europol sprach nach dem Einsatz von einem "bedeutenden Schlag gegen eine der mächtigsten italienischen kriminellen Netzwerke weltweit". Der aus Italien stammende EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani gratulierte der italienischen Polizei und erklärte: "Europa kämpft gegen die kriminellen 'Ndrangheta-Gruppen."

Die 'Ndrangheta hat ihren Ursprung im süditalienischen Kalabrien, aber die Organisation hat ihre kriminellen Machenschaften längst auf ganz Italien und ins Ausland ausgeweitet. In Italien hat sie den Mafiaorganisationen Cosa Nostra aus Sizilien und Camorra aus Neapel den Rang abgelaufen. Nach Angaben der italienischen Behörden ist die 'Ndrangheta die einzige Mafiaorganisation, die auf allen Kontinenten präsent ist.

Auch in Deutschland ist die 'Ndrangheta die stärkste Mafiaorganisation: Nach Zahlen des BKA von April dieses Jahres gehörten von insgesamt 585 bekannten Mafiamitgliedern in Deutschland 344 der kalabrischen Organisation an.

Der italienischen Polizei war erst am Dienstag ein Schlag gegen die sizilianische Mafiaorganisation Cosa Nostra gelungen: Sie nahm deren neuen Chef Settimino Mineo sowie mindestens 45 weitere Verdächtige fest.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(