HOME

Simone Peter verzichtet auf erneute Kandidatur für Grünen-Bundesvorsitz

Simone Peter verzichtet auf eine erneute Kandidatur für den Grünen-Bundesvorsitz. Das teilte sie ihrer Partei in einem Brief mit, den sie am Montag auf ihrer Homepage veröffentlichte.

Simone Peter

Simone Peter

verzichtet auf eine erneute Kandidatur für den Grünen-Bundesvorsitz. Das teilte sie ihrer Partei in einem Brief mit, den sie am Montag auf ihrer Homepage veröffentlichte. Sie wolle sich "einer Erneuerung der Parteispitze nicht verschließen", erklärte sie.

Die Bewerbung der niedersächsischen Grünen-Landtagsfraktionschef für den Parteivorsitz der Bundespartei habe sie zu diesem Schritt bewogen. Damit sei weitere Bewegung in die Kandidatenfrage gekommen. "Der Partei wird damit ein neues, breites Personalangebot gemacht." Sie mache den "Platz frei". Sie wünsche sich, dass die Grünen eine "progressive, linke Kraft der Veränderung" blieben, schrieb sie.

Um den Bundesvorsitz der Grünen bewerben sich neben Piel auch der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck und die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock. Piel gab ihre in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" bekannt.

Schon vorher stand fest, dass der bisherige Bundesvorsitzende Cem Özdemir nicht mehr antritt. Die Grünen kommen am Montag zu einer eintägigen Vorstandsklausur in Berlin zusammen. Im Mittelpunkt stehen die Auswertung der Bundestagswahl und die Vorbereitung des Parteitags Ende Januar, auf dem die Führung neu gewählt werden soll. Normalerweise teilen sich eine Frau und ein Mann den Vorsitz, die zugleich beide Flügel repräsentieren.

AFP
Themen in diesem Artikel

Das könnte sie auch interessieren