HOME

Sogenannte Ankerzentren in Bayern nehmen Arbeit auf

In Bayern nehmen am Mittwoch die im Koalitionsvertrag der großen Koalition vereinbarten sogenannten Ankerzentren ihre Arbeit auf.

Künftiges Bamberger Ankerzentrum

Künftiges Bamberger Ankerzentrum

In Bayern nehmen am Mittwoch die im Koalitionsvertrag der großen Koalition vereinbarten sogenannten Ankerzentren ihre Arbeit auf. An sieben bisher als Erstaufnahmeeinrichtungen genutzten Standorten im Freistaat sollen künftig neu nach Bayern kommende Flüchtlinge untergebracht werden und während ihres Asylverfahrens bleiben. Das Wort Anker steht für Ankunft, kommunale Verteilung, Entscheidung und Rückführung. Bayern richtet die Zentren als erstes Bundesland ein.

In den Zentren arbeiten dabei die an den Asylverfahren beteiligten Behörden gebündelt zusammen, also etwa das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Bundesagentur für Arbeit und Ausländerbehörden. Kritiker sehen in den Zentren Massenunterkünfte, die zu Verschlechterungen der Situation von Flüchtlingen führen. Gegner wollen gegen die neuen Zentren protestieren.

AFP
Themen in diesem Artikel

Das könnte sie auch interessieren