HOME

Steinmeier: Verhüllter Reichstag hat sich "in unsere Herzen eingebrannt"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den verstorbenen Verhüllungskünstler Christo als "großartigen Künstler" gewürdigt.

Christo (l.) mit Ehefrau Jeanne-Claude im Jahr 2002

Christo (l.) mit Ehefrau Jeanne-Claude im Jahr 2002

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den verstorbenen Verhüllungskünstler Christo als "großartigen Künstler" gewürdigt. "Mit dem verhüllten Reichstag in Berlin hat Christo uns Deutschen ein Kunstwerk geschenkt, das immer unvergessen bleiben wird", erklärte Steinmeier am Montag. "Als Symbol für ein weltoffenes Deutschland hat es sich in unsere Herzen eingebrannt. Schöner und freier konnte Kunst nicht wirken."

Christo war am Sonntag im Alter von 84 Jahren in seiner New Yorker Wohnung gestorben. Bei seinen Mammutprojekten arbeitete der aus Bulgarien stammende Christo Vladimirov Javacheff jahrzehntelang mit seiner Frau Jeanne-Claude zusammen, die bereits 2009 verstarb. Ihre Verhüllungswerke brachen Sehgewohnheiten auf und versetzten die Betrachter in Verblüffung. Die Einkleidung des Reichstages in helle Gewebebahnen 1995 gehörte zu den aufwändigsten Werken des Paares.

AFP

Das könnte sie auch interessieren