HOME

Steinmeier warnt vor Trend zur Vereinzelung in der Gesellschaft

Zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die schwächer werdenden gesellschaftlichen Bindungen bedauert.

Steinmeier empfängt zur Kaffeetafel auf Schloss Bellevue

Steinmeier empfängt zur Kaffeetafel auf Schloss Bellevue

Zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die schwächer werdenden gesellschaftlichen Bindungen bedauert. "Man spürt das im Alltag - im Bus oder in der U-Bahn: Smartphone raus, Kopfhörer rein", sagte Steinmeier am Donnerstag bei einer Veranstaltung in seinem Berliner Amtssitz Schloss Bellevue laut Redetext. "Wir gehen nicht mehr in den Sportverein, sondern ins Fitnessstudio - abstrampeln am Einzelgerät, Blick fest auf den Bildschirm geradeaus."

Steinmeier warnte vor den gesellschaftlichen Folgen dieser Entwicklung: "Wer sich zurückzieht, der bleibt mit seinen Fragen allein." Dies führe rasch zu einem Gefühl der Ohnmacht. "Ohnmacht ist Gift für die Demokratie", warnte der Bundespräsident. "'Denen da oben bin ich doch egal', heißt es dann schnell. Populisten machen sich solche Gefühle perfide zunutze: Sie münzen berechtigte Sorgen um in blinde Wut."

Steinmeier legte ein Plädoyer für zivilgesellschaftliche Debatten ab. Es gebe eine "riesengroße Sehnsucht danach, dass unsere Gesellschaft im Gespräch bleibt", sagte er. Das Grundgesetz sichere die Freiheit, solche Debatten auch zu führen - "die Freiheit zur eigenen Meinung und zum eigenen Lebensentwurf, die Freiheit, zu hinterfragen, auch die Mächtigsten zu kritisieren und mitzureden, wenn es um die Zukunft unseres Landes geht".

Der Bundespräsident äußerte sich anlässlich einer "Geburtstagskaffeetafel" für das Grundgesetz, zu der er Vertreter der Verfassungsorgane und rund 200 Bürger in den Park von Schloss Bellevue geladen hatte. Unter den Teilnehmern waren Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle.

Ein Teil der Gäste war laut Bundespräsidialamt von Regionalzeitungen in einem offenen Verfahren ausgewählt worden, andere hatten sich in Briefen an den Bundespräsidenten gewandt.

Das Grundgesetz war am 23. Mai 1949 unterzeichnet und verkündet worden. Der 70. Geburtstag wird in dieser Woche in ganz Deutschland mit zahlreichen Festveranstaltungen gefeiert.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(