HOME

Tarifverhandlungen für Länderangestellte starten

Für mehr als 800.000 Angestellte der Bundesländer außer Hessen beginnt am Montag (11.30 Uhr) in Berlin die Tarifrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL).

Tarifverhandlungen für Länderangestellte starten

Tarifverhandlungen für Länderangestellte starten

Für mehr als 800.000 Angestellte der Bundesländer außer Hessen beginnt am Montag (11.30 Uhr) in Berlin die Tarifrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Verdi und der Deutsche Beamtenbund (DBB) fordern sechs Prozent, mindestens jedoch 200 Euro mehr Gehalt. Verdi-Bundeschef Frank Bsirske verwies auf die Milliardenüberschüsse der Länder und die gute Konjunktur.

Der Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) wies die Lohnforderung als TdL-Verhandlungsführer vor dem Auftakt der Tarifrunde als überhöht zurück und betonte, die Länder hätten hohe Schulden, die gesenkt werden müssten. Die Arbeitgeber hoffen auf eine Einigung ohne vorangehende Streiks, wollen aber zunächst kein Arbeitgeberangebot vorlegen. DBB-Chef Ulrich Silberbach stellte vor Verhandlungsbeginn klar, eine streikfreie Einigung sei nur möglich, wenn es zum Auftakt eine Verhandlungsgrundlage gebe.

AFP