HOME
Protest gegen Jamal-Khashoggi-Verschwinden

Verschwundener Journalist

Haben diese 15 Männer Jamal Khashoggi auf dem Gewissen?

Von Niels Kruse
Suche nach Khashoggi wird ausgeweitet

Türkische Polizei weitet Suche nach Khashoggi auf Waldgebiet aus

Donald Trump bei seinem Regierungsbesuch in Saudi-Arabien im vergangenen Jahr

Fall Khashoggi

Luxusjachten, Hotelbesuche, Immobilien: Donald Trumps Geschäfte mit Saudi-Arabien

Von Daniel Bakir
US-Präsident Donald Trump

Eklat bei Wahlkampfveranstaltung

"Wer einen Body-Slam machen kann, ist mein Typ": Donald Trump feiert Gewalt gegen Journalisten

Von Daniel Wüstenberg
Residenz des saudiarabischen Konsuls in Istanbul

Cavusoglu: Wir haben den USA keinerlei Audioaufnahme zu Khashoggi gegeben

Donald Trump droht Saudi-Arabien, will aber das Ergebnis der Untersuchungen abwarten

Verschwundener Journalist

"Schwerwiegende Konsequenzen": Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht Saudi-Arabien

Mohammed bin Salman

Fall Khashoggi

"Schurkenstaat" Saudi-Arabien - das lange Sündenregister des Königreichs

Von Niels Kruse
Der saudische Journalist Jamal Khashoggi lebte zuletzt im Exil in den USA (Archivbild von 2014)

Verschwundener Journalist

"Was die arabische Welt braucht": "Washington Post" veröffentlicht bislang letzte Kolumne Khashoggis

Donald Trump fordert Antworten im Fall des vermissten Journalisten
Pressestimmen

Fall Khashoggi

"Trumps einseitige Parteinahme zugunsten der Saudis ist unanständig und unklug zugleich"

Der Journalist Jamal Khashoggi

Folter-Vorwurf

So grausam sollen saudische Agenten den Journalisten Khashoggi verhört haben

Bericht über vereitelte IS-Anschlagspläne auf Deutschland
+++ Ticker +++

News des Tages

Bericht: IS plante für 2016 Terroranschlag in Deutschland - Ermittler durchkreuzten Vorhaben

Der saudische Journalist Jamal Khashoggi lebte zuletzt im Exil in den USA (Archivbild von 2014)

Saudischer Journalist

Dissident wider Willen: Warum Jamal Khashoggi verschwinden musste

Von Niels Kruse
US-Präsident Donald Trump am vergangenen Montag beim Verlassen des Weißen Hauses in Washington
Analyse

König Salman, Putin und Co.

Das steckt hinter Donald Trumps fragwürdigem Umgang mit Verdächtigen

Von Marc Drewello
Türkische Polizei durchsucht Residenz

Türkische Ermittler durchsuchen saudiarabische Residenz in Istanbul

Pompeo will saudiarabische Untersuchung abwarten

USA wollen in Khashoggi-Affäre Untersuchung Saudi-Arabiens abwarten

Botschaft Saudi Arabien in Istanbul

Verschwundener Journalist

Der rätselhafte Fall Khashoggi - worum geht es und was ist bislang bekannt?

Videoaufnahmen von Verdächtigen

"NYT": Verdächtige in Fall Khashoggi kommen aus Umfeld von Kronprinz

Die Türkei hat das saudische Konsulat in Istanbul durchsucht
+++ Ticker +++

News des Tages

Ermittler im Fall Khashoggi: Journalist wurde ermordet und zerstückelt

US-Außenminister Mike Pompeo (l.) beim saudiarabischen Kronprinzen bin Salman in Riad

Trump: Riad sagt "vollständige" Untersuchung im Fall Khashoggi zu

Plakat mit einem Foto des verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi

Saudi-Arabien

Khashoggi kein Einzelfall: Saudischer Dissident erhebt schwere Vorwürfe gegen das Königreich

Donald Trump in Saudi-Arabien

Fall Khashoggi

Eine in die Jahre gekommene Freundschaft - was Trump mit Saudi-Arabien verbindet

Donald Trump über Khashoggi

Saudischer Journalist

Donald Trump vermutet "schurkenhafte Killer" hinter Khashoggi-Verschwinden

Türkische Beamte betreten das saudiarabische Konsulat

Türkische Polizei beginnt mit Durchsuchung des saudiarabischen Konsulats

Polizisten stehen vor einem Hochhaus im Märkischen Viertel in Berlin
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

Gegenstand fliegt aus Hochhaus und tötet Achtjährigen auf Fahrrad

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(