HOME

Trump: Festnahmen im Fall Khashoggi «großer erster Schritt»

Washington - Saudi-Arabien hat den Tod des Journalisten Jamal Khashoggi bestätigt. US-Präsident Donald Trump hat die Festnahmen in Saudi-Arabien im Zusammenhang mit Khashoggis Tod begrüßt, hält den Fall aber noch nicht für restlos aufgeklärt. Es sei nur ein erster Schritt, aber «ein großer erster Schritt», sagte Trump in Arizona. Er wollte keine öffentlichen Zweifel an der offiziellen Darstellung Saudi-Arabiens äußern, sagte aber auch: «Wir haben einige Fragen.» Er wolle deshalb mit Kronprinz Mohammed bin Salman sprechen.

Saudi-Arabien bestätigt Tod Khashoggis

Saudi-Arabien räumt ein: Khashoggi ist tot

Protest gegen Jamal-Khashoggi-Verschwinden
+++ Ticker +++

News des Tages

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien räumt Tötung von Journalist ein

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien räumt Tötung ein

Fall Khashoggi: Saudi-Arabien räumt Tötung von Journalist ein

Protest gegen Jamal-Khashoggi-Verschwinden

Verschwundener Journalist

Haben diese 15 Männer Jamal Khashoggi auf dem Gewissen?

Von Niels Kruse

Saudi-Arabien zweitbester Kunde deutscher Rüstungskonzerne

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Suche nach Khashoggi wird ausgeweitet

Türkische Polizei weitet Suche nach Khashoggi auf Waldgebiet aus

Donald Trump bei seinem Regierungsbesuch in Saudi-Arabien im vergangenen Jahr

Fall Khashoggi

Luxusjachten, Hotelbesuche, Immobilien: Donald Trumps Geschäfte mit Saudi-Arabien

Von Daniel Bakir
US-Präsident Donald Trump

Eklat bei Wahlkampfveranstaltung

"Wer einen Body-Slam machen kann, ist mein Typ": Donald Trump feiert Gewalt gegen Journalisten

Residenz des saudiarabischen Konsuls in Istanbul

Cavusoglu: Wir haben den USA keinerlei Audioaufnahme zu Khashoggi gegeben

Küstenschutzboot für Saudi-Arabien

Waffenexporte

Saudi-Arabien zweitbester Kunde deutscher Rüstungskonzerne

Donald Trump droht Saudi-Arabien, will aber das Ergebnis der Untersuchungen abwarten

Verschwundener Journalist

"Schwerwiegende Konsequenzen": Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht Saudi-Arabien

Saudi-Arabien zweitbester Kunde deutscher Rüstungskonzerne

Trump geht vom Tod Khashoggis aus

Mohammed bin Salman

Fall Khashoggi

"Schurkenstaat" Saudi-Arabien - das lange Sündenregister des Königreichs

Von Niels Kruse
Der saudische Journalist Jamal Khashoggi lebte zuletzt im Exil in den USA (Archivbild von 2014)

Verschwundener Journalist

"Was die arabische Welt braucht": "Washington Post" veröffentlicht bislang letzte Kolumne Khashoggis

Khashoggi - Suche in Haus des Konsuls und Konsulat zu Ende

Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul

Vermisster Journalist

Fall Khashoggi: Suche in Konsulat beendet

Donald Trump fordert Antworten im Fall des vermissten Journalisten
Pressestimmen

Fall Khashoggi

"Trumps einseitige Parteinahme zugunsten der Saudis ist unanständig und unklug zugleich"

Der Journalist Jamal Khashoggi

Folter-Vorwurf

So grausam sollen saudische Agenten den Journalisten Khashoggi verhört haben

Bericht über vereitelte IS-Anschlagspläne auf Deutschland
+++ Ticker +++

News des Tages

Bericht: IS plante für 2016 Terroranschlag in Deutschland - Ermittler durchkreuzten Vorhaben

Das könnte sie auch interessieren