VG-Wort Pixel

Trump: Opposition will mit Amtsenthebungsklage Wahlergebnis 2016 "annullieren"

Trump bei seinem Auftritt in Battle Creek in Michigan
Trump bei seinem Auftritt in Battle Creek in Michigan
© © 2019 AFP
US-Präsident Donald Trump hat den oppositionellen Demokraten angesichts der gegen ihn erhobenen Amtsenthebungsklage vorgeworfen, seinen Wahlsieg von 2016 "annullieren" zu wollen.

US-Präsident Donald Trump hat den oppositionellen Demokraten angesichts der gegen ihn erhobenen Amtsenthebungsklage vorgeworfen, seinen Wahlsieg von 2016 "annullieren" zu wollen. Die "radikale Linke" im Kongress sei von "Neid, Hass und Wut" auf ihn zerfressen, sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) bei einem Wahlkampfauftritt in Battle Creek im Bundesstaat Michigan. "Diese Leute sind verrückt."

Trump hielt die Rede, während das von den Demokraten kontrollierte Repräsentantenhaus in einem historischen Votum die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn beschloss. Die Abgeordneten votierten mit 230 zu 197 Stimmen für den Anklagepunkt des Amtsmissbrauchs in der Ukraine-Affäre. In einer zweiten Abstimmung billigten die Abgeordneten dann mehrheitlich auch den zweiten Vorwurf der Behinderung des Kongresses.

Trump ist erst der dritte Präsident der US-Geschichte, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird. Der Prozess selbst wird aber im Senat geführt werden. Weil Trumps Republikaner dort eine Mehrheit haben, gilt eine Amtsenthebung des Präsidenten als so gut wie ausgeschlossen.

dja

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker