VG-Wort Pixel

Trump beharrt auf Bezeichnung "chinesisches Virus" für Coronavirus

US-Präsident Trump
US-Präsident Trump
© © 2020 AFP
US-Präsident Donald Trump beharrt trotz der Empörung aus Peking auf seiner Bezeichnung des neuartigen Coronavirus als "chinesisches Virus". "Es kam aus China.

US-Präsident Donald Trump beharrt trotz der Empörung aus Peking auf seiner Bezeichnung des neuartigen Coronavirus als "chinesisches Virus". "Es kam aus China. Deswegen halte ich den Begriff für sehr exakt", sagte Trump am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Eine Stigmatisierung Chinas bedeute das nicht. Vielmehr habe Peking die USA mit der falschen Behauptung stigmatisiert, das Virus sei von der US-Armee nach China gebracht worden.

Trump hatte das Virus, das erstmals in der chinesischen Millionenstadt Wuhan aufgetaucht war, in einer Twitter-Botschaft als "chinesisches Virus" bezeichnet. Die chinesische Regierung reagierte mit "großer Empörung" auf den Tweet. Die Verknüpfung des Virus mit China sei eine "Art Stigmatisierung", sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums. US-Außenminister Mike Pompeo hat bereits vom "Wuhan-Virus" gesprochen.

Die Coronavirus-Krise hat zu neuen Spannungen zwischen den Rivalen China und USA geführt. Bereits die US-Einreisebeschränkungen für Chinesen zu Beginn der Epidemie in der Volksrepublik hatten in Peking für Wut gesorgt. Später verbreitete ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums dann die Verschwörungstheorie, das Virus könnte vom "US-Militär nach Wuhan gebracht" worden sein.

"China hat Informationen verbreitet, die falsch waren", sagte Trump am Dienstag dazu. "Ich habe es nicht geschätzt, dass China sagte, dass unsere Streitkräfte es (das Virus) ihnen gegeben hat."

AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker