HOME

Trump blockiert Übernahme von US-Halbleiterkonzern Qualcomm durch Broadcom

US-Präsident Donald Trump hat sein Veto gegen eine Übernahme des US-Halbleiterkonzerns Qualcomm durch den Rivalen Broadcom eingelegt.

Qualcomm wehrte sich monatelang gegen eine Übernahme

Qualcomm wehrte sich monatelang gegen eine Übernahme

US-Präsident Donald Trump hat sein Veto gegen eine Übernahme des US-Halbleiterkonzerns Qualcomm durch den Rivalen Broadcom eingelegt. Trump habe Bedenken wegen der nationalen Sicherheit geltend gemacht, teilte das Weiße Haus am Dienstag in Washington mit. Der US-Präsident folgte damit Empfehlungen des Komitees für ausländische Investitionen in den USA (CFIUS).

Der in Singapur ansässige Chiphersteller Broadcom hatte erst am Montag angekündigt, seinen Firmensitz Anfang April in die zu verlegen, um die Bedenken der US-Behörden zu entkräften. Das CFIUS untersteht dem Finanzministerium und prüft Übernahmen von US-Firmen durch ausländische Investoren auf mögliche Risiken für die nationale Sicherheit.

Das Veto des US-Präsidenten setzt dem Übernahmekampf der beiden Konkurrenten ein Ende. Broadcom hatte den Versuch einer feindlichen im November eingeleitet. Wäre sie gelungen, wäre es der mit Abstand größte Aufkauf innerhalb der Branche gewesen.

Die Chiphersteller versuchen derzeit, dem scharfen Wettbewerb weltweit durch Aufkäufe und Zusammenschlüsse zu begegnen. Der US-singapurische Konzern Avago hatte Broadcom erst 2015 für 37 Milliarden Dollar gekauft.

AFP

Das könnte sie auch interessieren