HOME

Trump wirft EZB "unfaire" Praktiken vor

US-Präsident Donald Trump hat den Zinskurs der Europäischen Zentralbank (EZB) als unfaire Wettbewerbspraxis angeprangert.

US-Präsident Trump ist verärgert über die EZB

US-Präsident Trump ist verärgert über die EZB

US-Präsident Donald Trump hat den Zinskurs der Europäischen Zentralbank (EZB) als unfaire Wettbewerbspraxis angeprangert. Trump beschwerte sich am Dienstag darüber, dass EZB-Präsident Mario Draghi über die Option weiterer Zinssenkungen gesprochen hatte. Dies mache für die EU den Wettbewerb mit den Vereinigten Staaten "unfair einfacher", schrieb der US-Präsident im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Trump verglich die EU mit China, mit dem er in einen heftigen Handelskonflikt verstrickt ist. Sein Vorwurf lautet, dass die Europäische Union wie die Volksrepublik den Wert ihrer Währungen absichtlich nach unten drücken, um ihre Produkte im internationalen Handel zu verbilligen.

Nach Draghis Äußerungen sei der Euro-Kurs sofort gesunken, schrieb Trump. Die Europäer seien mit dieser Linie jahrelang davongekommen, "zusammen mit China und Anderen". Der US-Präsident hob auch hervor, dass Draghis Aussagen die europäischen Börsen beflügelten, und verwies dabei besonders auf den deutschen Leitindex: "Deutscher Dax nach Anmerkungen von Mario Draghi weit oben. Sehr unfair gegenüber den Vereinigten Staaten!"

Draghi hatte bei einer EZB-Tagung im portugiesischen Sintra gesagt, dass weitere Absenkungen der Zinsraten "ein Teil unserer Instrumente bleiben", um das Wachstum zu stimulieren und die aus Sicht der EZB zu niedrige Inflation anzukurbeln. Draghi sprach auch von anderen möglichen Maßnahmen der EZB wie einer Fortsetzung ihres massiven Aufkaufs von Staatsanleihen. Bei dem Anleihenkauf gebe es für die Bank noch "erheblichen Spielraum", sagte er.

Beflügelt von Draghis Aussagen stieg der Dax vom negativen in den positiven Bereich. Der Index notierte am Dienstagnachmittag zwei Prozent im Plus bei 12.330 Punkten. Der Euro gab im Vergleich zum Dollar um 0,3 Prozent nach und notierte bei 1,1186 Dollar.

Draghi selbst wies Trumps Vorwürfe am Dienstagabend zurück. "Wir haben unser Mandat. Unser Mandat ist Preisstabilität", sagte er. "Wir sind bereit, alle nötigen Instrumente zu nutzen, um dieses Mandat zu erfüllen." Mit Währungskursen habe das nichts zu tun.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(