VG-Wort Pixel

Tschetschenenführer Kadyrow will drei Söhne an die Front in der Ukraine schicken

Tschetschenenführer Ramsan Kadyrow
Tschetschenenführer Ramsan Kadyrow
© AFP
Der Tschetschenenführer Ramsan Kadyrow will drei seiner Söhne an die Front in der Ukraine schicken. Die 14 bis 16 Jahre alten Jugendlichen würden bald an den "schwierigsten Abschnitten an der Kontaktlinie" eingesetzt werden, schrieb Kadyrow am Montag im Onlinedienst Telegram. Er mache "keine Witze". Seine Söhne seien "seit langer Zeit" militärisch ausgebildet worden.

Kadyrow teilte auch ein Video, das die Jugendlichen beim Abfeuern von Geschossen in einem Schießstand zeigt. Es sei die Zeit gekommen, sich in einer echten Schlacht zu beweisen. "Ich kann ihre Entschlossenheit nur begrüßen", schrieb Kadyrow. Er ist laut seiner offiziellen Internetseite Vater von insgesamt 14 Kindern. Russische Medien gehen jedoch davon aus, dass er noch weitere Kinder hat.

Der Machthaber der russischen Teilrepublik Tschetschenien und seine Milizen wurden für zahlreiche Übergriffe in Tschetschenien verantwortlich gemacht. Kadyrows Männer wurden auch an der Seite der russischen Armee in der Ukraine eingesetzt.

Kadyrow fällt immer wieder mit provokanten Äußerungen auf und ist einer der lautstärksten Unterstützer der russischen Offensive in der Ukraine. Am Samstag hatte er sich für den Einsatz von Atomwaffen mit geringer Sprengkraft ausgesprochen, nachdem sich die russischen Streitkräfte aus der ostukrainischen Stadt Lyman zurückgezogen hatten.

Der Kreml wies Kadyrows Forderung am Montag zurück. "Das ist ein sehr emotionaler Moment", sagte Sprecher Dmitri Peskow. In schwierigen Situationen müssten Emotionen jedoch von der Bewertung der Situation ausgeschlossen sein. 

"In unserem Land geschieht der Einsatz von Atomwaffen nur auf Grundlage dessen, was in der entsprechenden Doktrin festgelegt ist." Peskow lobte jedoch Kadyrows "heldenhaften Beiträge" zum Einsatz in der Ukraine.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker