HOME

Ukrainischer Fernseh-Präsident Selenski auf dem Weg an die Macht

Klarer Erfolg für einen Politik-Neuling in der Ukraine: Der Komiker Wolodimir Selenski hat nach vorläufigen Angaben der Wahlkommission vom Montag die meisten Stimmen in der ersten Runde der

Wolodimir Selenski am Wahlabend

Wolodimir Selenski am Wahlabend

Klarer Erfolg für einen Politik-Neuling in der Ukraine: Der Komiker Wolodimir Selenski hat nach vorläufigen Angaben der Wahlkommission vom Montag die meisten Stimmen in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl geholt. Nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen kam der 41-Jährige auf 30,2 Prozent. Amtsinhaber Petro Poroschenko kam mit 16,7 Prozent auf den zweiten Platz, so dass sich beide am 21. April in einer Stichwahl gegenüber stehen.

Selenski sprach am Wahlabend von einem "Schritt in Richtung eines großen Sieges". Er und sein Team würden sich nun aber nicht zurücklehnen, kündige er an. Der 41-Jährige spielt in der Fernsehserie "Diener des Volkes" einen Lehrer, der unverhofft zum Präsidenten wird. Im echten Leben profitierte er von der Unterstützung derjenigen Wähler, die von der Korruption und der Wirtschaftskrise in der Ukraine frustriert sind.

Das Teilergebnis vom Montagmorgen bestätigte die ersten Prognosen vom Wahlabend. Die frühere Ministerpräsidentin Julia Timoschenko kam nach Angaben der Wahlkommission mit 13,7 Prozent auf Platz drei. Timoschenko hatte nach der Veröffentlichung der Prognosen am Sonntagabend das Ergebnis angezweifelt und von Manipulationen gesprochen.

Selenski hatte zwar bereits in den Umfragen vor der Wahl geführt, das Ausmaß seines Erfolges kam dennoch für viele Ukrainer überraschend. Experten sehen bei der Stichwahl nur noch geringe Chancen für den amtierenden Präsidenten Poroschenko: "Bei ihm ist keine Luft mehr nach oben. Er hat alle seine Trümpfe ausgespielt", sagte der politische Analyst Anatoli Oktysjuk aus Kiew. Selenskis Erfolg sei ein "Protest gegen alte Eliten und ein Ruf nach neuen Gesichtern".

Er gehe davon aus, dass Poroschenko sich im zweiten Wahlgang als den einzigen Kandidaten präsentieren werde, der dem Nachbarland Russland etwas entgegenzusetzen habe, sagte Oktysjuk weiter. Im Osten der Ukraine schwelt seit Jahren ein bewaffneter Konflikt zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. Poroschenko hatte angesichts des Ergebnisses des ersten Durchgangs von einer "deutlichen Lektion" gesprochen.

In politischer Erfahrung ist der amtierende Präsident seinem Herausforderer Selenski deutlich überlegen. Der Schauspieler hatte im Wahlkampf auf öffentliche Auftritte und Interviews weitgehend verzichtet und war stattdessen weiterhin mit seinem Comedy-Ensemble aufgetreten. Über Eckpunkte seines Programms ließ er in Online-Netzwerken abstimmen. Kritiker bemängeln, seine Positionen seien wenig konkret.

Zudem wird Selenski vorgeworfen, hinter ihm stehe der umstrittene Geschäftsmann Igor Kolomojski, ein Erzfeind von Präsident Poroschenko. Selenski weist die Vorwürfe zurück. Sollte er die Stichwahl im April gewinnen, steht er künftig an der Spitze eines der ärmsten Länder Europas. Die dritte Staffel seiner TV-Serie "Diener des Volkes" hat gerade erst begonnen.

AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(