HOME

Umfrage: Mehrheit der Deutschen achtet im Urlaub auf Umweltschutz

Eine große Mehrheit der Deutschen achtet nach eigenen Angaben im Urlaub auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Zahlreiche Badegäste an einem Strand

Zahlreiche Badegäste an einem Strand

Eine große Mehrheit der Deutschen achtet nach eigenen Angaben im Urlaub auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Für 87 Prozent der Befragten einer Erhebung düe die gesetzliche Krankenkasse DAK spielt das Thema in den Ferien eine Rolle, wie aus der am Dienstag veröffentlichten Umfrage des Instituts Forsa hervorgeht. Vor allem Frauen (91 Prozent) und junge Urlauber zwischen 14 und 29 Jahren (92 Prozent) gaben an, das ihnen das Thema im Urlaub wichtig ist. Doch auch 92 Prozent der älteren Menschen ab 60 Jahren halten Umweltschutz im Urlaub für relevant.

Ihre Ferien nutzten die meisten Befragten der Umfrage zufolge für ihre Gesundheit. 62 Prozent machten gezielt Sport, 59 Prozent reduzierten aktiv ihren Stress. Jeder Zweite ernährte sich gesünder, 49 Prozent nutzten ihre Zeit zum Schlafen. Nur sieben Prozent der Befragten gaben an, im Urlaub nichts Spezielles für ihre Gesundheit getan zu haben.

Für drei von vier Befragten waren Sonne und Natur die wichtigsten Erholungsfaktoren im Urlaub. 66 Prozent verbrachten Zeit mit ihrer Familie. Ein Ortswechsel habe sich auf 62 Prozent positiv ausgewirkt. 60 Prozent gaben an, dass sie mehr Zeit für sich selbst hatten. Mehr als jeder Zweite genoss den Wegfall der Arbeitsbelastung.

Dennoch konnte nicht jeder im Urlaub entspannen: Die Erfahrung, nicht abschalten zu können, war für 44 Prozent der Betroffenen Hauptgrund für fehlende Erholung. Fast jeder Vierte nannte Stress mit der Familie oder mit Freunden als Grund. Zwölf Prozent waren im Urlaub krank. Am häufigsten erwischte die Betroffenen eine Erkältung (39 Prozent).

Ältere Urlauber ab 60 Jahren nutzten in ihren Ferien vermehrt soziale Netzwerke. 18 Prozent von ihnen teilten ihre Fotos und Eindrücke. Damit liegt diese Altersgruppe über dem gesamtdeutschen Durchschnitt von 13 Prozent.

Junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren nutzten soziale Medien vor allem, um während des Urlaubs in Kontakt zu bleiben (46 Prozent). Während Menschen unter 30 Jahren zu 45 Prozent im Urlaub erreichbar sein wollten, waren es bei den 30- bis 44-Jährigen nur 30 Prozent.

Für die Umfrage wurden vom 22. Juli bis zum 2. August 1001 Menschen befragt, die 2019 bereits im Urlaub waren. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei drei Prozentpunkten.

AFP