HOME

Vereinzelt Straßen- und Schienenblockaden in Katalonien

Im Streit um die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien haben Demonstranten am Freitag an einigen Stellen Straßen und Schienen blockiert.

Kundgebung für Kataloniens Unabhängigkeit

Kundgebung für Kataloniens Unabhängigkeit

Im Streit um die Unabhängigkeit von Spanien haben Demonstranten am Freitag an einigen Stellen Straßen und Schienen blockiert. Am Morgen seien vier Straßen vorübergehend versperrt gewesen, teilte der Verkehrsinformationsdienst Kataloniens mit. Eine halbe Stunde später wurde gemeldet, dass die Straßen wieder frei seien.

Im Bahnhof Sant Cugat wurden zeitweilig Schienen blockiert, was zu Zugverspätungen führte. Wie die Bahn mitteilte, lief der Verkehr aber nach zwei Stunden wieder normal.

In der katalanischen Regionalhauptstadt Barcelona besetzten Unabhängigkeitsbefürworter der linksextremen Gruppe Arran laut ihrem Twitter-Account die Straße Gran Via und schwenkten Flaggen für die Loslösung von . In Katalonien herrschte eine angespannte Stimmung, da noch im Laufe des Tages die Verhängung eines Haftbefehls gegen den für abgesetzt erklärten Regionalpräsidenten Carles Puigdemont erwartet wurde.

In beteiligten sich nach Angaben der Polizei am Donnerstag rund 20.000 Menschen an einer Protestkundgebung. Sie skandierten: "Befreit politische Häftlinge!" und "Das ist keine Justiz, sondern Diktatur!".

Die spanische Richterin Carmen Lamela wird nach Angaben der Justiz in Madrid noch am Freitag einen europäischen Haftbefehl für ausstellen. Der 54-jährige Politiker soll dann von den Behörden in Belgien, wohin er sich am Montag begeben hatte, festgenommen und nach Spanien ausgeliefert werden. Auf Antrag der spanischen Staatsanwaltschaft hatte Lamela am Donnerstag bereits Untersuchungshaft für acht Mitglieder der abgesetzten katalanischen Regionalregierung angeordnet. Das Gericht begründete den Freiheitsentzug unter anderem mit Fluchtgefahr.

AFP

Das könnte sie auch interessieren