HOME

Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt über Fahrverbote in Hessens Hauptstadt

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt heute über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für saubere Luft in Wiesbaden (ab 10.00 Uhr).

DUH-Geschäftsführer Resch

DUH-Geschäftsführer Resch

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt heute über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für saubere Luft in Wiesbaden (ab 10.00 Uhr). Die DUH, die gemeinsam mit dem ökologischen Verkehrsclub VCD klagt, fordert Dieselfahrverbote für Wiesbaden, damit dort die Grenzwerte für Stickstoffdioxid eingehalten werden. Sie fordert, dass diese Maßnahme in den Luftreinhalteplan für die Stadt aufgenommen wird.

Die DUH klagt in einer ganzen Reihe von deutschen Städten für saubere Luft. Erst im November hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen angeordnet, dass in der Ruhrgebietsstadt und im benachbarten Essen Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge in die Reinhaltepläne aufgenommen werden müssen. Am Montag reichte die DUH vier weitere Klagen gegen das Land Nordrhein-Westfalen ein.

AFP

Das könnte sie auch interessieren