HOME

Weiter erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr nach heftigen Unwettern

Die schweren Unwetter am Sonntagabend haben auch am Montag noch zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr geführt.

Zug am Bahnhof Langen nach Unwetter gestoppt

Zug am Bahnhof Langen nach Unwetter gestoppt

Die schweren Unwetter am Sonntagabend haben auch am Montag noch zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr geführt. Auf der wichtigen Strecke zwischen Frankfurt am Main und Mannheim mussten die Züge nach einem Blitzeinschlag in ein Stellwerk weiterhin umgeleitet werden. Das sorgte für Verspätungen im Bahnverkehr. Die Bahn rechnete nach Angaben einer Sprecherin erst am Montagnachmittag mit einer Entspannung in diesem Bereich.

Zu erheblichen Verspätungen kam es auch durch Oberleitungsschäden auf der Bahnstrecke zwischen Aschaffenburg und Hanau. Die Züge wurden über Fulda umgeleitet. Das führte laut der Bahnsprecherin zu Verspätungen von zum Teil mehr als einer Stunde. Die Aufräumarbeiten sollen demnach vermutlich noch bis Dienstagabend andauern.

Der Landkreis Aschaffenburg war am Sonntagabend besonders stark von den Unwettern betroffen. Die Autobahn 45 musste laut Polizei mehrere Stunden voll gesperrt werden, weil umgestürzte Bäume und Wassermassen die Autobahn unbefahrbar machten. Auch zahlreiche weitere Straßen waren blockiert, Keller wurden überflutet. Ein heftiger Sturm deckte das Dach der Polizeiinspektion Alzenau teilweise ab.

In Südhessen wütete das Unwetter ebenfalls heftig. Zu Beeinträchtigungen kam es etwa auf den Autobahn 5 und 67. Im Landkreis Groß-Gerau wurde ein 34-jähriger Mann verletzt, weil ein umgestürzter Baum auf seinem Zelt landete. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand laut Polizei aber nicht.

AFP