HOME

Zahl der Corona-Toten in den USA steigt auf mehr als 100.000

Die Zahl der verzeichneten Todesopfer durch die Coronavirus-Pandemie in den USA hat die Marke von 100.000 überschritten.

Sarg mit Coronavirus-Opfer und Warnzeichen vor Ansteckungsgefahr

Sarg mit Coronavirus-Opfer und Warnzeichen vor Ansteckungsgefahr

Die Zahl der verzeichneten Todesopfer durch die Coronavirus-Pandemie in den USA hat die Marke von 100.000 überschritten. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore stieg die Zahl der Corona-Toten bis Mittwochabend (Ortszeit) auf 100.047. Die Zahl der registrierten Infektionsfälle betrug 1,69 Millionen.

Die Vereinigten Staaten sind das mit Abstand am härtesten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Fast ein Drittel der dortigen Todesopfer wurde im Bundesstaat New York verzeichnet.

Seit einiger Zeit wird allerdings in den USA ein Rückgang der täglichen Totenzahlen verzeichnet. In den vergangenen Tagen lag die Zahl der binnen 24 Stunden registrierten Todesopfer jeweils unter 700. Zwischen Anfang April und Anfang Mai hatte die Totenzahl an manchen Tagen bei mehr als 2000 gelegen.

AFP

Das könnte sie auch interessieren