VG-Wort Pixel

Zwei Festnahmen bei Razzia wegen gefälschter Ausweise in Hessen

Polizeiabsperrung
Polizeiabsperrung
© AFP
Bei einer Razzia in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Belgien wegen gefälschter Ausweise haben Ermittler zwei Menschen festgenommen. Ihnen wird gewerbsmäßige Urkundenfälschung und das gewerbsmäßige Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen vorgeworfen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Darmstadt am Donnerstag mit. Demnach wurden bereits am Mittwoch zehn Wohn- und Geschäftsgebäude durchsucht. 

Dabei beschlagnahmten die Ermittler sechs ge- und verfälschte Ausweise und rund 1000 Schuss scharfe Munition. Zeitgleich gab es auch mehrere Durchsuchungen in diesem Zusammenhang in Thüringen. Seit Anfang des Jahres wurde gegen die Gruppe ermittelt. Als Hauptbeschuldigte gelten ein 66-Jähriger aus Darmstadt und ein 60-Jähriger aus Rüsselsheim. Sie sollen mit sechs Mittätern in unterschiedlicher Besetzung ge- oder verfälschte Ausweise beschafft haben. 

Diese wurden zur illegalen Einreise oder dem illegalen Aufenthalt in der EU und in Deutschland genutzt. Teilweise sollen die Dokumente über einen 68-Jährigen aus Antwerpen beschafft worden sein. Gegen ihn wird gesondert ermittelt. Mit den gefälschten Dokumenten sollen Scheinrechnungen ausgestellt worden sein. Diesen Verfahrenskomplex übernahm das Hauptzollamt Erfurt. 

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte sie auch interessieren

Newsticker