HOME

Zwei Israelis bei Auto-Attacke im Westjordanland verletzt

Im Westjordanland sind zwei israelische Zivilisten bei einer mutmaßlichen Auto-Attacke verletzt worden.

Israelische Einsatzkräfte im Westjordanland

Israelische Einsatzkräfte im Westjordanland

Im Westjordanland sind zwei israelische Zivilisten bei einer mutmaßlichen Auto-Attacke verletzt worden. Nach Angaben der israelischen Armee überrollte ein Palästinenser am Freitag zwei junge Menschen mit seinem Auto. Ein Polizist, der nicht im Dienst und zufällig in der Nähe war, habe auf den Angreifer geschossen und ihn so "neutralisiert", erklärte die israelische Polizei. Nach Angaben der die palästinensischen Behörden erlag der Angreifer später seinen Verletzungen.

Der Vorfall ereignete sich nahe der jüdischen Siedlung Elasar im israelisch besetzten Westjordanland. Auf einem Polizeivideo ist ein Auto zu sehen, das während der Fahrt ausschert, auf eine Bushaltestelle zusteuert und zwei Menschen überrollt. Dabei sei der Palästinenser schwer verletzt worden. Die israelische Armee stufte den Angriff als "Terroranschlag" ein.

Bei den israelischen Opfern handelte es sich nach Angaben von Rettungskräften um ein Mädchen und seinen ebenfalls noch jugendlichen Bruder. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Bruder müsse wegen schwerer Kopfverletzungen operiert werden, sein Zustand sei ernst. Das Mädchen erlitt den Angaben zufolge weniger schwere Verletzungen.

Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern hat sich zuletzt verschärft. In der vergangenen Woche wurde ein israelischer Soldat im Westjordanland getötet, zwei verdächtigte Palästinenser wurden festgenommen. Am Sonntag wurden bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei auf dem Tempelberg in Jerusalem Dutzende Menschen verletzt. Das muslimische Opferfest Eid al-Adha überschnitt sich mit dem jüdischen Trauertag Tischa Beav.

AFP
Themen in diesem Artikel