HOME

Familiensommer, Yoga, Hunde: Diese Themen stehen in der Juni/Juli-Ausgabe der Nido

88 Ideen für den Familiensommer: Festivals, Strände, Wanderungen | Im Yoga-Camp der Alleinerziehenden | Wie man mit Kindern über Sex spricht | Warum jedes Kind einen Hund haben sollte u.v.m.

Liebe Leserinnen und Leser,

ich weiß nicht mehr genau, wann mir dieses Gefühl abhandenkam. Es muss irgendwann zwischen Abi-Feier und erster Gehaltsabrechnung gewesen sein, als ich nicht mehr Ferien hatte. Sondern Urlaub. Urlaub ist die Abwesenheit von Arbeit. Ferien hingegen! Das ist Freiheit, Aufbruch, Abenteuer. Ein Gefühl wie Pommesduft im Freibad, wie Gewitter überm Zelt, wie der Salto, den das Herz schlägt, wenn dieser tolle Junge doch noch mit zum See kommt. Wo ist es hin, dieses Gefühl?

Es lebt wie Gott in Frankreich. Ja, wirklich: Die Franzosen haben zwischen dem 15. Juli und 15. August eine entwaffnende Antwort auf alle Zwänge, Termine und sonstige Zumutungen des Lebens: C’est l’été – es ist Sommer. Da stehen Betriebe still, Behörden sind geschlossen. Keiner ist erreichbar, man selbst auch nicht. Das Land hat zu, denn alle sind en vacances – in den Ferien.

Der mir angetraute Franzose lässt in diesen magischen Wochen (und wirklich nur dann) sogar von seinen heiligen Erziehungsprinzipien ab: erst Nachtisch essen, dann das Hauptgericht? Die volle Windel nach dem großen Bruder schmeißen – ach, was soll’s, c’est l’été!

In diesem Jahr fahren wir in ein Strandhaus in der Normandie. Es ist eher eine Garage mit Sonnenschirm. Da gibt’s
keinen Fernseher und kein W-Lan. Noch nicht mal für jeden ein Bett – je zwei von uns werden im Garten schlafen. Ich stelle mir das lustig vor mit vier Kindern zwischen zwei und dreizehn. Und sollten sie rebellieren, werde ich
sagen: Was wollt ihr denn?

C’ est l’été – es ist Sommer.

Die neue Ausgabe ist ab sofort im Handel erhältlich.