HOME

Familienleben: Now I Lay Me Down To Sleep

Nicht jedes Kind kommt gesund zur Welt. Manchmal müssen sich Eltern sehr schnell wieder von Ihnen verabschieden. Die Institution Now I Lay Me Down To Sleep bietet Eltern weltweit die Möglichkeit, ihre Kinder noch einmal für ihre eigene Erinnerung fotografieren zu lassen.

Foto: Sandy Puc

Wer es selbst erlebt hat, weiß, wie schwer der Abschied von einem Menschen fällt, den man gerade erst geboren hat. Um Eltern in dieser Stunde zu unterstützen und ihnen vor allem die Erinnerung an ihr Neugeborenes zu erhalten, gibt es Now I Lay Me Down To Sleep (NILMDTS) eine Nonprofit Organisation, die weltweit ehrenamtliche Fotografen vermittelt.

Die Gründerin Cheryl Haggard hatte selbst diese Erfahrung machen müssen. 2005 starb ihr Sohn Maddux. Vorher hat sie sich mit ihm noch einmal fotografieren lassen – ganz ohne Schläuche und Kabel – von ihrer Mitgründerin Sandy Puc.

Seit 10 Jahren bieten NILMDTS nun Eltern in 40 Ländern die Möglichkeit, sich von mehr als 1650 ehrenamtlichen Fotografen mit ihren Kindern fotografieren zu lassen. Um sich zu erinnern.
In Deutschland gibt es derzeit 6 ehrenamtliche Fotografen, die für NILMDTS zu Familien fahren, deren Kinder krank oder tot geboren wurden.

Foto: Sandy Puc

Foto: Sandy Puc

Foto: Karl Hedberg

Foto: Cliff Lawson

Foto: Cliff Lawson

Foto: Cliff Lawson