HOME

Fundstück: Links der Woche #97

Links, die uns diese Woche untergekommen sind und die wir für klickenswert halten, haben wir hier zusammengefasst.

Schon mal die Einkäufe anderer Eltern beim Drogeriemarkt an der Kasse gecheckt? Vermutlich. Sich dann auch noch dazu geäussert? Hoffentlich nicht!
Kiddo the Kid schreibt eine kleine Drogeriemarkt-Anekdote und grüßt den unbekannten Vater.


Frédéric Maira hat von deinen Kollegen 262 Tage Urlaub geschenkt bekommen, damit er mehr Zeit mit seiner krebskranken Tochter verbringen kann.


Wir zwingen unsere Kinder dazu, still zu sitzen.“ Ein Interview mit dem Erziehungsexperten Remo Largo. Heute wird immer häufiger wird bei Heranwachsenden das Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom diagnostiziert.


3 neue Gesetze, die Eltern betreffen, sind zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten. Smart-Mama klärt verständlich auf, was es mit dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf, dem Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und dem „Gesetz zur weiteren Entlastung der Kommunen ab 2015 und zum quantitativen und qualitativen Ausbau der Kinderbetreuung“ auf sich hat.


„Wir haben wieder die Nacht zum Tag gemacht
Ich nehm’ mein Frühstück abends um acht
Gedanken fließen zäh wie Kaugummi
Mein Kopf ist schwer wie Blei, mir zittern die Knie“

sang schon Herbert Grönemeyer. Passt auch zu Müttern, findet Andrea Harmonika,Denn Nächte mit kleinen Kindern sind wie ein nicht enden wollendes Festival.


„Das Resultat ist immer das selbe. Am Ende des Tages hab ich nicht alles geschafft, ich bin völlig erschöpft und schlimmstenfalls hab ich eine Kacklaune.“ Das Nuf im Laufrad.


Für unterhaltspflichtige: Die neue Düsseldorfer Tabelle ist da. Zum 01.01.2015 hat sich der für Unterhaltspflichtige in der „Düsseldorfer Tabelle“ zu berücksichtigende Selbstbehalt von 1.000 auf 1.080 Euro erhöht. Das heißt: weniger Unterhalt geht an die Kinder.


Die meisten Frauen arbeiten lieber mit Männern zusammen und haben dementsprechend auch lieber männliche Chefs. Warum ist das so?


Bei Fat Mum Slim gibt es noch eine Menge kostenlose Kalender zum selbst ausdrucken. Und unsere Sammlung wäre da auch noch.


„Was hast du schon zu tun, du bist doch zu Hause und musst nicht arbeiten.“ Vielleicht kennt das die ein oder andere Mutter und Hausfrau kennt solche und ähnliche Sprüche vielleicht. Zukünftig einfach für Aufklärung schaffen und diese Fotostrecke kommentarlos weiterleiten.


Kennen Sie Spielkkind? Nein? Gucken! Was man mit Alltagsgegenständen und einem Stift erschaffen kann zeigt Kerstin. Wundervoll!