HOME

Kochen: Heute bleibt die Küche kalt

Von Gemüses-Spaghetti, Grüner Suppe und Brotsalat - um leckeres Essen auf den Tisch zu zaubern, muss nicht immer der Herd angeschmissen werden

Text: Hans Gerlach | Fotos: Silvio Knezevic | Food-Styling: Sven Christ

GEMÜSE-SPAGHETTI MIT CASHEWCREME

800 g Gemüse wie Kohlrabi, Möhren, Rote Bete oder Zucchini, 150 g Cashewkerne, 1 Zitrone, 1 TL Kurkuma, 1 Bund Petersilie, Salz, 2 EL Misopaste, Sojasoße, 200 g Fetakäse

1. Gemüse waschen, falls nötig schälen und mit einem Spiralizer in Spaghettistreifen schneiden. Ohne das (praktische) Gerät geht es aber auch: Gemüse längs in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit einem Sparschäler in Streifen von den Scheiben ziehen – dann werden es eben Bandnudeln! Alles auf einem großen Sieb ausbreiten, leicht salzen und ein paar Stunden bei Zimmertemperatur trocknen lassen – so wird das Gemüse deutlich nudeliger.
2. Während die Gemüsenudeln trocknen, Cashewkerne in Wasser einweichen. Anschließend abgießen, abspülen und abtropfen. Die Zitrone waschen und trocknen. Die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Petersilie zupfen. Cashewkerne, Zitrone, Kurkuma, Miso und Petersilie mit 200 ml Wasser und einer kräftigen Prise Salz im Smoothiemixer cremig pürieren, mit ein paar Tropfen Sojasoße abschmecken.
3. Fetakäse zerbröseln, mit Gemüsespaghetti und Cashewcreme mischen.

Tipp: Für eine vegane Variante den Fetakäse einfach weglassen. Die Kombination Cashew-Zitrone-Kurkuma-Miso erinnert nämlich ganz von selbst an „normale“ Käsesaucen. Nur, dass sie viel besser schmeckt als die meisten nicht veganen Varianten.


COUSCOUS-SALAT

300 g Schnellkoch-Couscous, 2 EL Gojibeeren oder Rosinen, 250 g (roter) Rettich, 2 rosa Grapefruits, 1 Fenchelknolle, 2 Bund Petersilie, 3 EL grüne Pistazienkerne, 1/2 Bio-Zitrone, 125 ml Olivenöl, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, Salz & Pfeffer, essbare Blütenblätter, z. B. von Gänseblümchen oder Ringelblumen

1. Couscous und Gojibeeren mit 325 ml lauwarmem Wasser bedecken, 10 Minuten quellen lassen. Rettich waschen und mit Schale fein hobeln oder grob raspeln. Grapefruits schälen und in Spalten zerteilen. Spalten in Stücke schneiden oder zerzupfen. Zum Rettich geben und leicht salzen. Fenchelknolle waschen und in Spalten schneiden. Petersilie zupfen und einmal grob drüberhacken.
2. Couscous auflockern. Vorbereitete Zutaten und Pistazienkerne untermischen. Saft und Schale der Zitrone auspressen, bzw. abreiben und mit Olivenöl untermischen. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Blüten untermischen.


GRÜNER BROTSALAT

1 Fenchelknolle (oder 250 g Gurke), Salz & Pfeffer, 3 EL Zitronensaft, 1-2 EL kleine Oliven, 1 Bund Basilikum, 3 EL Pinienkerne, 4 EL Olivenöl, 200 g getoastetes Weißbrot, 1 Kugel Mozzarella

1. Fenchel putzen und halbieren. Fenchelgrün beiseitelegen. Die Hälften quer in Streifen schneiden, in einer Schüssel leicht salzen, Zitronensaft zugeben und den Fenchel leicht drücken. Oliven zugeben, ziehen lassen.
2. Basilikum zupfen, mit Fenchelgrün, 3 EL Wasser und dem Olivenöl fein mixen, gleich zu Beginn salzen. Die Flüssigkeit, die aus dem Fenchel ausgetreten ist, und die Pinienkerne untermixen, abschmecken. 3. Das getoastete Weißbrot in Stücke brechen, zum Fenchel geben, mit der Basilikumcreme mischen. Mozzarella zerzupfen und auf dem Salat verteilen. Falls das Brot sehr viel Marinade aufsaugt, noch etwas Öl und Zitronensaft zugeben.


GRÜNE SUPPE
1/4 Knoblauchzehe, 175 g junger Blattspinat, 1 Bund Petersilie, 1 reife Avocado, 2 EL Zitronensaft, 1 TL Kurkuma, Salz, Kreuzkümmel, Chilipulver, 4 Cracker, 125 g griechischer Joghurt (oder 1 Kugel Mozzarella zerzupft), 1-2 EL Olivenöl

1. Knoblauch schälen. Eine Scheibe einer großen Zehe reicht! Spinat waschen, abtropfen lassen. Petersilie zupfen, Avocado halbieren, das Fruchtfleisch herauslöffeln. Alle Zutaten mit Zitronensaft, Kurkuma und 600 ml Wasser in einen Mixer geben und fein pürieren. Mit Salz, Kreuzkümmel und etwas Chilipulver abschmecken.
2. Cracker grob zerbröseln. Die Suppe in Teller verteilen, mit Joghurt garnieren, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Crackerbröseln bestreuen.


NEW YORK CHEESECAKE

200 g Kekse, 100 g Butter, 5 Blatt Gelatine, 5 Stängel Zitronenmelisse, 400 g Doppelrahmfrischkäse, 1 Pckg. Vanillezucker, 70 g Puderzucker, je 200 g Sahne und Crème fraîche, 150 g Zitrusfrüchte

Die Kekse in einem Gefrierbeutel zerbröseln, zum Beispiel mit einem Nudelholz. Butter schmelzen und mit den Krümeln mischen. Kekskrümel in der, mit Backpapier ausgelegten, Springform verteilen, leicht andrücken, kalt stellen. 2. Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Melisseblättchen zupfen und in Stücke reißen. Frischkäse, Vanillezucker, 70 g Puderzucker und die Crème fraîche mit dem Handrührgerät in einer Schüssel cremig rühren. Die Sahne in einer zweiten Schüssel steif schlagen. Gelatineblätter ausdrücken und in einem sehr kleinen Topf auf dem Herd nur ganz leicht anschmelzen. Zuerst ein Drittel der Frischkäsecreme mit der Gelatine im Topf verrühren, dann diese Mischung in den Rest der Creme rühren. Melisse und die Sahne vorsichtig unter die Creme ziehen, in die Springform geben und verteilen. Einige Stunden kalt stellen. In der Zwischenzeit die Zitrusfrüchte in hauchdünne Scheiben schneiden, mit etwas Puderzucker bestäuben und ziehen lassen. 3. Den Kuchen aus der Springform lösen und mit Zitrusfrüchten belegen.