HOME

Kochen: Immer wieder sonntags

... kommt das Familienfrühstück. Für Eltern die beste Mahlzeit der Woche. Für Kinder auch, wenn sie mithelfen dürfen.

Foto: Getty Images

Die kalten Küchenfliesen unter den Füßen – die sind in der Erinnerung untrennbar mit dem Sonntagsfrühstück verbunden. Tap, tap, tap, schlichen wir Kinder morgens in die Küche. Noch im Schlafanzug und möglichst ohne die Eltern zu wecken. Sonntagfrüh, das war unsere Zeit, da machten wir uns ans Werk. Die große Schwester übernahm die heiklen Aufgaben: Kaffee, Eier, große Messer. Wir Kleinen drapierten hingebungsvoll Wurst- und Käsescheiben.

Das Sonntagsfrühstück ist die perfekte Familienmahlzeit: keine Hektik zwischen zwei Terminen wie beim Mittagessen, keine überraschenden Gäste und kein großer Aufwand wie beim Abendessen. Dafür viele kleine Speisen, die sich schon in der Vorbereitung gerecht unter groß und klein aufteilen lassen. Dazu gibt’s für alle eine Familienpackung Zeit – zum Reden, Lachen, Spielen. Und wenn das Brot zwischendurch mal auskühlt, dann landet es einfach wieder im Toaster. Mehr Luxus geht nicht!

Wir präsentieren tolle Tipps, Rezepte und Produkte für ein perfektes Sonntagsfrühstück.


SÜSSES

Porridge
1 Tasse Haferflocken, 1/2 l kochendes Wasser, 1/2 l Milch, Salz, nach Belieben Honig und Zucker, Trockenfrüchte (Verhältnis Flocken-Flüssigkeit 1:1). Im Teflontopf unter Rühren aufkochen, dann ca. 10 Minuten zu Ende köcheln lassen. Fertig, wenn keine Flüssigkeit mehr auf dem Brei zu sehen ist.

Varianten: 1. Mit Kruste: Unter Rühren aufkochen, dann aber nicht mehr umrühren. Auf dem Topfboden bildet sich eine braune, leckere Kruste. Vorsicht: Nicht vergessen, die Hitze zu reduzieren. Geht nur im Antihafttopf und bedarf einiger Übung. 2. Winterlich: Mit Zwetschgenmus und Zimt. Das Porridge nimmt von dem Zwetschgenmus eine tolle violette Farbe an. Sehr lecker!

Pancakes
Für Tochter Allison ist Papa Jim kein Aufwand zu groß. Jede Woche backt er ihr ein Pfannkuchen-Kunstwerk. Jede Menge Inspiration gibt’s unter www.jimspancakes.com


SALZIGES

Pimp my Frischkäse: In den fertig gekauften Frischkäse Geschmackswürfel mischen, z.B. aus Tomaten, Salami, Karotten.

Ei, gerührt: Vier Eier, ein Schuss Milch, Salz und Pfeffer – und dann kräftig rühren, z.B. mit diesem Schneebessen im Regenbogen-Look.

Ei, englisch mit Bacon: Die Scheiben sollten etwa drei Millimeter dick sein, dann bleibt der Speck schön saftig. Ei, italienisch mit Tomate und Mozarella: Käsewürfel am Schluss dazu geben, sonst wird’s zäh! Toll: Der Hobel „Girolle“ für Tete-de-Moine-Käse, z.B. über Hawato.de

Ei, gekocht. Achtung: Sprudelndes Kochen macht das Eiweiß zäh und hart! Variante: Hämmern lassen, z.B. mit dem Eierbecher McEgg von WMF (9,95 Euro).


FLÜSSIGES

Smoothie
Garantierter Pürierspass mit vielen Vitaminen. Variante 1: Mit 4 Orangen, 1 Banane und 1 Kiwi. Variante 2: 5 Erdbeeren, 1/2 Apfel, 1/2 Banane und 2 Eiswürfel.

Eigener Tee
Die ganz persönliche Teesorte zusammenstellen? Das geht bei www.allmytea.de! Gut untergebracht dann im schicken Tea-Submarine für 9,90 Euro


PRAKTISCHES

Bequem speisen: Frühstück im Bett? Unbequem, aber nicht unmöglich, z.B. mit diesem Tablett von Zassenhaus für 34 Euro.

Sicher schneiden: Auf dem Frühstücksbrett „Horace the Pig“, gefunden bei Yoostore.

Unbesorgt kleckern: Mit den individuell gestaltbaren Placemat Sets, z.B. „Hello, Jungle“, „Hello, Me“ oder „Hello, Robot“.

Gemeinsam lesen: „Mein großes Familiensonntagsfrühstücksvorlesebuch“, herausgegeben von Senta Berger (Herder Verlag, 16,95 Euro)