HOME

Mode & Produkte: Unsere Lieblingsbücher für den Sommerurlaub

Die Lieblingsbücher für die Sommerferien. Ausgesucht von unseren Redakteuren.

Die Sommerferien sind nah und der Sommerurlaub vielleicht schon gebucht. Unsere Redakteure haben ihre Lieblingstitel für ihren Sommerurlaub mit Kindern rausgesucht und bestimmt ist auch was für euch dabei:
Sally Jones – Eine Weltreise in Bildern
von Jakob Wegelius, Gerstenberg Verlag

Eine geniale Abenteuergeschichte über den Affen Sally, die im Regenwald aufwächst und von dort eine spannende Reise antritt. Eine Weltreise über die sieben Meere nach Istanbul, Borneo, Singapur und New York.
In diesem Buch steckt alles drin: Spannung, Ängste, Sehnsüchte und Freundschaft, untermalt mit wunderschönen Bildern.
Für Grundschüler

Bobo Siebenschläfer
von Markus Osterwalder, rororo Verlag

Bobo fährt Zug. Bobo besucht Oma. Bobo kauft mit Mama ein. Bobo spritzt Papa mit dem Gartenschlauch nass. Der kleine Siebenschläfer erlebt das, was unsere Kinder auch erleben, zumindest so ähnlich. Kinder können sich in den simplen Bilder-Geschichten wiederfinden.. Dass der Autor Markus Osterwalder manchmal etwas zu pädagogisch wertvoll daherkommt, verzeiht man ihm gerne – allein schon für die geniale Idee, dass Bobo Siebenschläfer am Ende eines jeden Abenteuers einschläft. Da lässt sich dann wunderbar überleiten: „Und wir sind ja auch schon ganz müde… Und gehen jetzt mal ins Bett.“
Ab 2 Jahre

Bills Ballonfahrt
von Reiner Zumnik, Diogenes Verlag
eine phantastische Ballonfahrt in Reimform. Hat seinen Reiz nach 30 Jahren nicht im geringsten verloren.
Ab 3 Jahre

Kinder Künstler Reisebuch
Labor Ateliergemeinschaft, Beltz Verlag

Beschäftigung und Reiseerinnerung in einem. 160 Kritzelseiten, Reisetagebuch, Kofferanhänger und Postkarten. Auf die Reise mitnehmen, ausfüllen und hinterher in Erinnerungen schwelgen und sich immer wieder drüber freuen!
Ab 6 Jahre

Eichhorn und Ameise feiern Geburtstag
von Toon Tellegen und Kitty Crowther, Sauerländer Verlag
Eine liebevolle Geschichte mit bezaubernden Charakteren. Gut auch als Erstlesebuch. Macht beim Lesen ein kleinwenig glücklich.
Ab 5 Jahre.

Shrek!
von Willam Steig, Gerstenberg Verlag
Wir sind Fan von dem faulem und hässlichen Gesellen. Ein Buch voll mit Witz und schwarzem Humor.
Ab 6 Jahre

Die Reise zur Wunderinsel
von Klaus Kordon, Beltz und Gelberg Verlag

Silke hat einen sehnlichen Wunsch: Sie möchte in die Südsee segeln. Silke weiß nicht, dass sie wegen einer Lungenkrankheit wohl nur noch zwei Jahre zu leben hat. Deswegen beschließen die Eltern, Silkes Wunsch zu erfüllen. Zu Silkes Erstauen verkaufen sie ihr hart erspartes Einfamilienhaus, kaufen eine Jacht und treten gemeinsam die Reise in die Südsee an.
Viele Abenteuer warten auf die Familie, auch wenn sie am Ende die Südsee nicht erreichen. Aber das Leben führt sie gemeinsam ganz woanders hin.
Ab 8 Jahre

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.