HOME

Unterhaltung: Blog der Woche: 23 qm Stil

Ricarda von 23qm Stil bloggt über Wohnen, Reisen und Einrichten: Ein tolles Blog, um sich Inspiration für die eigenen vier Wände zu holen.

Diese Woche: 23qm Stil

Wer bist du?

Ich bin Ricarda, Bloggerin, Social Media Managerin, Netzwerkerin und Mutter von drei Kindern, die langsam ins Teenageralter kommen. Ich wohne mit meiner Familie am Stadtrand von Köln in einem alten Haus von 1918. Mein Herz schlägt für alles, was das Zuhause schöner macht, Stil, Design, Reisen, schöne Läden und besondere Orte. Ich bin freiberuflich tätig, und neben meinem eigenen Blog organisiere ich unter den Namen BLOGST Workshops und Konferenzen für Blogger in ganz Deutschland.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Mit dem Kauf meines Hauses begann die Leidenschaft fürs Einrichten. Irgendwann habe ich dann Blogs im Internet entdeckt und hatte auch Lust, einen Blog zu schreiben. Bei mir war das ganz unabhängig von meinen Kindern, denn die waren zu diesem Zeitpunkt schon relativ groß. Also habe ich irgendwann einfach losgelegt.

Um was geht es in deinem Blog?

Der Blog heißt ja 23qm Stil. 22qm ist die Durchschnittsgröße eines deutschen Wohnzimmers. Ich habe noch einen Quadratmeter dazu gemogelt, weil ich an einem 23. Geburtstag habe. In meinem Blog geht es um Inspirationen für die eigenen Quadratmeter, um Möbel, Wohnaccessoires und all die Dinge, die ein Zuhause schöner machen. Da ich inzwischen viel unterwegs bin, geht es auch oft um Läden, die ich entdecke, tolle Restaurants oder Hotels mit besonderem Interieur Konzept.

Wen könnte das interessieren?

Alle, für die Zuhause der wichtigste Ort auf der Welt ist, die aber ebenso gerne unterwegs sind, um sich inspirieren zu lassen.

Was hat dein Blog, was andere nicht haben?

Anfangs war mein Motto Wohnen, Leben, Bloggen. Inzwischen ist es wohl eher Wohnen, Reisen, Bloggen. Vielleicht ist es die Mischung aus der Liebe zu einem bestimmten Stil, den ich mag und immer wieder zeige, den besonderen Läden und Orten und natürlich der Leidenschaft fürs Bloggen, die bei BLOGST ein Zuhause gefunden hat.

Wie oft sollte ich reinschauen?

2 – 3 mal pro Woche.

Lieblingseintrag aus deinem Blog, den du anderen besonders ans Herz legst?

Oh je, das ist schwierig aber ein besonders häufig gelesener Eintrag ist der über Exquisit. Exquisit ist ein toller „Laden“ in Köln, der alte und besondere Möbel mit Charakter und Geschichte verkauft. In diesem Post vereinen sich gleich mehrere Dinge für die mein Herz schlägt. Schöne und interessante Möbel, die Geschichte der Person, die hinter einem Konzept steht und Köln.

Welche Blogs liest du denn gerne?

Nochmal schwierig. Ich habe durch BLOGST und viele andere Events so viele tolle Blogger kennen gelerntm und alle Blogs sind auf ihre Art lesenswert, besonders und einzigartig.

Heute entscheide ich mich für:

Food

Zucker, Zimt und Liebe

Ein klitzekleines Blog

Applewood House

Graphik Design

Sodapop Design

Ein Stück vom Glück

small caps

Interieur

Happy Interior Blog

Vosgesparis

MissDesignSays

MiMa

Reise:

Reisefreunde

Köln Format

Heimat Herz

Ein bisschen von allem, was glücklich macht

Luzia Pimpinella

tastesheriff

was eigenes

Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?