HOME

Unterhaltung: Links der Woche #98

Links, die uns diese Woche untergekommen sind und die wir für klickenswert halten, haben wir hier zusammengefasst.

Drei bekannte Modeblogger aus Norwegen haben ihren norwegischen Luxus gegen Kambodscha eingetauscht. Für das Experiment Sweatshop schickte sie die norwegische Zeitung aftenposten nach Kambodscha und die drei lebten und arbeiteten für einen Hungerlohn in einer der vielen Fabriken, um die Arbeitsbedingungen kennen zu lernen, unter denen der Großteil unserer Mode hergestellt wird. Die 13 Minuten langen Episoden zeigen verzweifelte Modeblogger hauptsächlich beim nähen, heulen und rechnen. Nachwirkungen für die Modeblogger? Auf dem Blog von Anniken sieht man in aktuellen Beiträgen – wie in Fashion Blogs üblich – sehr viel Mode, der Großteil davon wurde sicherlich nicht fair hergestellt. Ludvig hat alle seine Profile gelöscht und Frida ist auf Instagram zu finden.

Eine gute Zusammenfassung zum Thema findet ihr auch bei Kathrynsky, die sich ausführlich mit der Thematik befasst hat. Auch im Spiegel findet sich eine Meinung zum Experiment.


Wie der Vater, so der Sohn, eine Bildersammlung.


Vielleicht sucht der ein oder andere gerade nach einem Geburtstagsgeschenk für den Vater.
Wie wäre es mit einem Selfie-Stick? Zumindest gäbe es dann immer wieder unterhaltsame Fotos (funktioniert sicher auch für Mütter oder jede andere Person.)


In „Schlaft doch, wie ihr wollt!“ fällt der – wie ich finde – weise Satz: Meistens feinden Mütter ja nur dann andere Mütter an, wenn sie mit ihrer eigenen Situation nicht so ganz glücklich sind…Angefangen hat dieser „Mommy War“ übrigens bei Katharina von StadtLandMama, die ihre Meinung zum Familienbett aufgeschrieben hat. Im Mütternetz sorgte das teilweise für einen Sturm der Entrüstung. Frau Mutter hat Mommy Wars ganz allgemein in ihrem Beitrag gut auf den Punkt gebracht. Und wie handhaben Sie das eigentlich so mit den anderen Müttern? Leben und Leben lassen oder doch lieber mal kritisieren?


Heute Morgen hat mich meine Tochter gefragt, was wäre eigentlich, wenn Enten und Fisch kein Wasser mögen würden. Zumindest auf die Frage mit der Ente – auch wenn es sich hier um einen Schwan handelt – konnte ich ihr eine Antwort zeigen:

The Scaredy Swan from Burcu & Geoffrey.


Ausmalbilder sind langweilig? Diese hier nicht. auf malbogen.blogspot.de werden viele verschiedene Malbögen gesammelt und kostenlos zum Download angeboten. Das Wochenende ist gerettet


Ab 31. Januar 2015 findet in der sächsischen Schweiz die Meisterschaft im „Mensch ärgere dich nicht“ spielen statt. Für alle Kinder unter 13 ist die Teilnahme kostenlos. Mehr Informationen gibt´s auf der Seite der sächsischen Schweiz..