Amos

"Diener"

Ist eigentlich ein angedeuteter "Diener" bei der Begrüßung zweier Geschäftspartner oder einer Dame gegenüber völlig überholt?
Frage Nummer 22438

Antworten (2)
Heraklit1970
Kommt auf den Kulturkreis an. Hierzulande wirkt es inzwischen etwas steif.
antwortomat
Ein "Diener" ist sicherlich aus der Mode, aber ein leichtes Kopfnicken gehört zu einer ordentlichen Begrüßung noch immer dazu. Deutet den Diener halt an.