HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 99280 Amos

"Feuchtgebiete", "Schoßgebete", Lady Bitch Ray und andere: muß man nur gewisse Grenzen überschreiten, um Aufmerksamkeit zu erlangen?

Bin normal veranlagt, nicht prüde und trotz fortgeschrittenem Alters durchaus noch Diskussionen aufgeschlossen. Als Doc i. R. kann ich auch auf etliche interessante Fälle zurückblicken. Da ist mir nichts fremd. Aber diese permanente Grenzüberschreitung nervt!
Antworten (12)
miele
Eindeutig ja, man muß provuzieren, füher, das s.g. Establishment.
Paul0815
Wenn Du bereits etwas lebensälter bist, weißt Du doch, dass es "Tabu-Brüche" schon immer gab. Elvis oder die Beatles waren zu ihrer Zeit auch ungeheuerlich, vor dreißig Jahren dann die Toten Hosen oder die Ärzte. Da das Publikum heute wirklich schon alles gesehen hat, muss man eben noch einen draufsetzen, wenn man nicht durch Fähigkeiten überzeugen kann.

Leider kann der typische RTL II-Zuschauer wahrscheinlich gar nicht unterscheiden, wer singen kann und wer nur per Computer von den Dieter Bohlens dieser Welt verbessert und vermarktet wird. Also muss man sich irgendwie ins Gespräch bringen oder mit geringen oder durchschnittlichen Verkaufszahlen zufrieden sein.
Amos
Ich bin früher mehrmals durch Tabubrüche auch in Probleme gekommen, nichts ungesetzliches. Aber provozierende Dinge. Kenne ich alles.
Aber Charlotte Roche hat außer Grenzüberschreitungen nichts zu bieten: wenn das ein Qualitätskriterium ist. Danke!
Vor ein paar Wochen hat eine Tussi im 3. Semester Medizin (also Welpe) ein Buch über Ka**en herausgebracht und wurde frenetisch bei Markus Lanz gefeiert. Da schaue ich mir lieber "La grande bouffe" von Marco Ferreri an.
Paul0815
Was ist den an Katzen so schlimm? Studiert die Veterinär-Medizin oder was?
Amos
Defäkation. ;-)
Opal
Die Giulia hast du aber gefressen, Amos. ;-)))
Opal
Ist doch nen nettes Mädchen und die hängt sich da voll rein. Wenn die so weiter macht hat die sicher ne ordentliche Karriere vor sich.
Amos
Heißt die Püppi Giulia? Wußte ich nicht.
Ich könnte aber auch mal in abendliche Runden gehen und etwas über merkwürdige Gegenstände im Rektum berichten, die ich in der Ambulanz nachts entfernt habe. Oder urologische Eingriffe mit ungewöhnlichen Dingen in Harnblase bei Männern und Frauen. Das ist zwar unterhaltsam, aber nicht unbedingt für die Öffentlichkeit bestimmt.
Amos
Leute, die nach dem Prinzip vorgehen: "Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit" sind mir immer suspekt!
Opal
Du weißt ja, ich hab das Buch gelesen, und.... Nun ja. hat halt von der Schreibweise her nen jugendlichen Style und hat nicht viel verwertbares, bischen allgemeine Info rund um den "Schlauch" von oben bis unten aber mehr auch nicht. Das meiste wusste ich schon vorher.
Amos
Lieber Opal: mich stört die große Fre**e von manchen Leuten. Ich hätte im 2. oder 3. Semester meinen Mund gehalten und keine Diskussionen über Herzoperationen mit dem Prof. begonnen. Obwohl ich später auf seiner Intensivstation Herzoperierte/Transplantierte betreut habe. Prof. Reidemeister: feiner Mann! Mittlerweile längst emiritiert.
Musca
tja, das ist wohl unserere Fernsehkultur zu verdanken. Köche, Richter , Anwälte, Architekten, Gutachter,Hundetrainer.............alle wollen sich produzieren.Und wenn einem Sender nichts mehr einfällt, ok. dann lassen wir eine Studentin über Scheiße reden.