HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000023770 starmax

Ausnahmsweise in 2016 keine Rentensenkung?

http://www.einfach-rente.de/finanzmagazin/inflation-rentenerhoehung.php
Antworten (12)
Gast
hab jetzt gerade meinen Kalender korrigiert, dachte wir haben 2015?
Danke für den Link - wußte nicht, daß wir erst 2013 haben!
starmax
Naiv oder dämlich? Oder als Zahlendreher bei statis.de beschäftigt?
Gast
hast du dich gerade selbst gemeint?
ing793
die aktuellen Rentner geniessen die Gnade der rechtzeitigen Geburt.
Keiner Generation vor ihr ging es und keiner Generation nach ihr wird es besser gehen.
Es braucht keine höhere Mathematik um herauszufinden, dass bei einer relativen Verdopplung der Rentenempfänger die Höhe der Rente nicht gleich bleiben kann.
Insofern halte ich die Erweiterung der Mütterrente und die abschlagsfreie Rente mit 63 für fehlgeleitete Wahlgeschenke für eine Klientel, die es wahrhaftig nicht nötig hat.
Und ich würde (wenn ich das Sagen hätte, was ich zum Glück für die aktuellen Rentenbezieher nicht habe) von den aktuellen 5 % mindestens 1 1/2 abziehen und ins nächste Jahr schieben.
Gast
Ich habe vor etlichen Jahren mal alle meine alten Lohnabrechnungen rausgekramt, die Sozialabgaben und freiwilligen Einzahlungen in die ges. Rente in Deutschland zusammen gerechnet.
Das Ergebnis war, dass ich mir davon zumindest ein bescheidenes Reihenhäuschen hätte kaufen können.
Und jetzt? Nach meinem letzten Rentenbescheid (Zwischenergebnis auf Anfrage) würde es gerade mal für die Miete einer winzigen Wohnung in einem Plattenbau reichen.
Nun ja, ich hab ja noch ein paar Jahre vor der Rente vor der Nase, und auch Ansprüche an die spanische Rentenkasse. Es wird später irgendwie reichen, aber man hat uns belogen und betrogen.
rayer
Hättest mal regelmäßig gearbeitet und die Sozialversicherung bezahlt. Irgendwann wird halt die Schwarzarbeit bestraft. Spätestens bei der Rente.
Gast
Nein, ing793, dem will ich widersprechen.
Wäre an der Rente nicht dauernd herum gedoktort worden:
wie Aufnahme der Ostrentner, Russlanddeutsche, Nichtanerkennung der Ausbildungszeit vor dem 17. Lebensjahr u.v.a.m.
noch belasten diese Maßnahmen die Rentenkasse mehr, als daß durch den Staatszuschuß zugeführt werden.
Die Mütterrente ist nur der Ausgleich gegenüber der jüngeren Generationen.
Rente mit 63 ist m.E. im Grundgedanken gerecht und nur durch die SPD aufgeweicht. d.H. es erhalten auch jene diese Rente welche nicht den ursprünglichen Voraussetzungen entsprechen, wie zu lange und oft Hartz IV und eine neu eingerichtete Altersteilzeit.

Nein, nicht die zukünftigen Renten sind das Problem sondern die auflaufenden Pensionen. NRW knappert jetzt schon an diesem Dilemma.
starmax
Alles richtig, Ing793 - aber nur die halbe Wahrheit. Es gibt immer mehr Niedrig- und Grundsicherungsrentner ( das scheint die Rente der Zukunft zu sein), deren Geldmittel sich in 14 JHahren real halbiert haben. Um die geht es mir, nicht um Großrentner. Weil sie auch mangels Masse keine private Vorsorge bilden konnten: Das Vplk besteht nicht nur aus Häuptlingen - sondern mehrheitlich aus Indianern!
Skorti
Tja rayer,
da sich alle nur allgemein und zu reinen Daten geäußert haben, kann sich deine personenbezogene Attacke nur auf den einzigen Beitrag beziehen, in dem jemand seine eigene Situation als Beispiel genannt hat.
Somit auf Celsete.

Ist schon Scheiße, wenn das Wadenbeissen zu einen reinen Reflex geworden ist.
Gast
Vergessen hab ich den Beschiß durch Riester und Rürupp!
Gast
wenn alle Stellschrauben wieder auf Null gestellt würden ginge es m.E. allen Rentnern besser!